| 00.00 Uhr

Hilden
Für Kaiser's kann jetzt geboten werden

Hilden: Für Kaiser's kann jetzt geboten werden
Der Eingangsbereich von Kaiser's im Itter-Karree. Das Foto zeigt ganz deutlich die Lage: Wirklich viele Kunden gab es nie in dem Supermarkt. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Mögliche Investoren haben ab sofort zwei Wochen Zeit, um ihr Interesse für die Hildener Filiale zu bekunden. Von Alexandra Rüttgen

Die Frau an der Kasse schüttelt den Kopf. "Wir wissen nichts", sagt sie. Informationen seitens der Unternehmensleitung, ob und wie es mit der Kaiser's-Filiale im Hildener Itter-Karree weitergeht, habe die Belegschaft bislang noch nicht erhalten. "Aber hier wird doch eh' geschlossen", sagt sie. Mutlos wirkt auch eine Kollegin: Das Schlimmste sei, "dass man uns nichts sagt", erzählt sie.

Die Supermarkt-Kette "Kaiser's" steht vor der Zerschlagung. Die Region Nordrhein, zu der auch Hilden gehört, war gestern die erste, für die das Unternehmen so genannte Filiallisten an mögliche Investoren versandt hat. Wie Sprecherin Ann-Kathrin Klocke berichtet, haben Interessenten nun "bis zu zwei Wochen Zeit, sich zu äußern". Gibt es einen Bieter für Hilden, gäbe dies Anlass zur Hoffnung auf einen Fortbestand der Filiale. Doch meldet sich kein Interessent, "können wir so auch erkennen, welche Filialen sich als unverkäuflich erweisen", erläutert Klocke. Diese Filialen würden geschlossen. Die Zitterpartie für die Angestellten geht also weiter.

Kunde Armin Wacker fände es schade, wenn es Kaiser's in Hilden nicht mehr gibt. Gerade hat er frisches Hackfleisch gekauft. "Die haben gute Qualität und die Mitarbeiter sind sehr freundlich", sagt er. Auch Kundin Barbara Feinhals ist betroffen: "Ich würde das sehr bedauern, wenn Kaiser's schließt. Ich gehe hier gerne rein. Ich finde den Laden einfach schön, und das Angebot ist gut."

Dieser Zettel hängt jetzt bei Kaiser's im Schaufenster. FOTO: arue

Ein starker Frequenz-Bringer war Kaiser's für das Itter-Karree jedoch nicht. "Weniger Umsatz würden wir hier nicht machen, wenn Kaiser's schließt", sagt eine Mitarbeiterin des benachbarten Lotto-Toto-Ladens trocken. "Hier ist nie viel los gewesen."

Mit rund 1700 Quadratmetern Fläche ist Kaiser's indes ein Ankermieter im Itter-Karree. Das Einkaufszentrum am Warrington-Platz gehört der Patrizia Immobilien AG, die alle Entwicklungen von der Firmenzentrale in Augsburg aus aufmerksam beobachtet. "Der Akteur in dieser Sache sind nicht wir", sagt ihr Sprecher Ralf Beunink. "Daher müssen wir erst mal abwarten, was kommt." Zu Details des Geschäftsverhältnisses - etwa zum Mietvertrag und den Kündigungsfristen - will die Immobiliengesellschaft keine Angaben machen.

Auch im Hildener Rathaus herrscht Sorge. Ob Edeka oder Rewe an der Hildener Filiale Interesse haben, "bleibt abzuwarten, kann aber von der Stadt Hilden nicht beeinflusst werden", berichtet der Erste Beigeordnete Norbert Danscheidt. "Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing haben sicherlich ein hohes Interesse am Erhalt der Filiale - auch zur Attraktivitätssicherung des Itter-Karrees", sagt Danscheidt weiter. "Wir können aber Gespräche erst aufnehmen, wenn es einen konkreten Ansprechpartner gibt."

Entsprechend ist auch die Gewerkschaft Verdi zum Warten verurteilt: "Wir wissen noch gar nicht, was passiert mit den einzelnen Filialen", sagt Verdi-Gewerkschaftssekretär Nils Böhlke. Daher können konkrete Maßnahmen noch nicht besprochen werden. Kundin Barbara Feinhals drückt den Mitarbeitern jedenfalls die Daumen: "Hoffentlich klappt noch irgendwas", sagt sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Für Kaiser's kann jetzt geboten werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.