| 00.00 Uhr

Thomas Hendele
Gab es Geschenke?

Hilden. 200 Jahre Kreis Mettmann - Vertreter der zehn Städte feiern mit dem Landrat im Kreishaus das Jubiläum. Vier Fragen an Landrat Thomas Hendele. 

Über welches Geschenk würde sich denn der Kreis am meisten freuen?

THOMAS HENDELE Nicht dass wir unbescheiden wären. Was wir am dringendsten brauchen, sind Anteile an den Steuereinnahmen, z. B. der Einkommenssteuer und der Umsatzsteuer. Dann könnten wir die Kreisumlage senken und so die Städte entlasten. Und mindestens genauso dringend brauchen wir mehr Polizisten im Kreis, damit unsere Kreispolizei erfolgreich gegen Einbrecher vorgehen kann.

Welches Geschenk würde der Kreis lieber nicht auspacken?

Hendele Alles, was eine existenzielle Bedrohung für den Kreis darstellen würde - etwa Pläne für eine weitere kommunale Neugliederung - käme uns gar nicht erst ins Haus. Auch gegen eine Reform, die uns die Hoheit über unsere Polizei rauben wollte, würden wir uns mit Klauen und Zähnen verteidigen - und sei das "Geschenk" auch noch so hübsch verpackt.

Stellen Sie sich vor, das Land NRW würde dem Kreis 100 Millionen Euro zum Geburtstag schenken. . .

Hendele Die Hälfte würde ich an die Städte weitergeben, und zwar konkret zum Abbau der Schulden. Die andere Hälfte würde ich in Infrastrukturprojekte investieren, vom Breitbandnetz bis hin zum Ausbau des ÖPNV.

Ich mag den Kreis Mettmann, weil.....

Hendele ich im Neanderland zu Hause bin und weil man hier gleichermaßen gut leben und arbeiten kann. Ich liebe unsere vielfältige Landschaft, die tolerante und weltoffene Lebensart der Menschen und die vielen Angebote, die es bei uns in den Bereichen Sport, Kultur und Naherholung gibt.

OLIVER WIEGAND STELLTE DIE FRAGEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Thomas Hendele: Gab es Geschenke?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.