| 00.00 Uhr

Hilden
Gasbetriebenes Auto fängt auf A3 Feuer

Hilden: Gasbetriebenes Auto fängt auf A3 Feuer
So sah das gasbetriebene Auto nach dem Löscheinsatz aus. Warum es in Flammen aufging, muss erst noch ermittelt werden. FOTO: Feuerwehr
Hilden. Binnen weniger Stunden muste die Feuerwehr zu zwei Schadensfällen mit Gasfahrzeugen ausrücken.

Auf der A 3 zwischen Langenfeld und Ratingen ist es am Wochenende zu zwei Zwischenfällen mit gasbetriebenen Autos gekommen. Hier brannte ein Pkw aus, dort musste nach einem Unfall mit zwei Verletzten ein undichter Gastank gesichert werden.

Zu dem Pkw-Brand wurde die Langenfelder Feuerwehr in der Nacht zum Sonntag gerufen. Als die Einsatzkräfte gegen 23.30 Uhr auf der Autobahn in Fahrtrichtung Oberhausen eintrafen, war das Fahrzeug bereits nicht mehr zu retten. Die Insassen hatten sich selbst in Sicherheit bringen können. Den Einsatzkräften gelang es noch, ein Übergreifen des Feuers auf den Gastank zu verhindern, indem sie ihn mit Wasser kühlten. Während der Löscharbeiten war die A 3 komplett gesperrt. Die Feuerwehr war mit zwölf Kräften im Einsatz.

"Über Schadensursache und Schadenshöhe können wir keine Angaben machen", teilte die Feuerwehr gestern mit. Auch nach einem Unfall nahe dem Kreuz Breitscheid am Sonntagmorgen musste die A 3 gesperrt werden. Bei der Kollision zweier Autos wurde eine Person leicht, eine schwer verletzt. In einem der Fahrzeugwracks befand sich - eingekeilt - ein undichter Gastank. Nach einer Stunde gelang es der Ratinger Feuerwehr unter hohen Sicherheitsvorkehrungen, den Gastank zu bergen.

(gut)