| 00.00 Uhr

Hilden
Genusstage mit indianischen Märchen

Hilden: Genusstage mit indianischen Märchen
FOTO: Harry Becker
Hilden. 31 Angebote für Körper und Geist sollen den Novemberblues bekämpfen- eine Teamarbeit von Kulturamt, Stadtmarketing und Volkshochschule. Von Dirk Neubauer

Einen flauschig-weichen Pullover, eine Duftkerze mit einem Holzaroma, ein gutes Buch und ein wenig perlende Musik im Hintergrund - so lässt sich der November ertragen - dieser Melancholiker unter den Monaten, eine nass-kalt-neblige Ansammlung von Trauertagen. So entstand vor etlichen Jahren die Grundidee für die Hildener Genusstage. Die 14. Ausgabe der Streicheleinheiten für Körper und Geist ist größer und umfangreicher denn je. Der gestern von Kulturamt, Stadtmarketing und Volkshochschule vorgestellte Programmflyer listet 31 Angebote - und damit genau eins mehr als der Dunkelmonat Tage hat.

Keine Zeit also, um schlechte Laune zu bekommen. Oder - mit den Worten der Kulturamtsleiterin Monika Doerr: "Das ist unsere zweite Leuchtturmveranstaltung in Hilden nach den Jazztagen im Sommer." Natürlich ist es ungerecht, einzelne Programmpunkte hervorzuheben. Aber die 6. Hildener Kneipentour am 7. November ab 19 Uhr ist so ein Fall, in dem man sich verwundert die Augen reibt und sagt: "Boa, bist Du aber groß geworden." Konnten die ersten Kneipen-Touren mühelos an einem Samstagabend abgearbeitet werden, braucht es nun eine genaue Planung für die "musikalische Wandernacht". Denn 27 Bands spielen an 25 Orten der Stadt (www.livemusik-kneipentour.de).

Musikalisch spannt sich der Bogen der Genusstage vom Gospelkonzert in St. Konrad (13. November, 20 Uhr, Eintritt: 12 Euro) über ein Jazzkonzert von Schlagzeuger "Marcel Wasserfuhr and friends" (15. November, 15 Uhr, QQTec, Forststraße 73, Eintritt 20 Euro incl. Getränk), die Operettenrevue "Tanz auf dem Vulkan" in der Stadthalle (26. November, 20 Uhr) bis hin zu den "Bergischen Salonlöwen" im Heinrich-Strangmeyer-Saal des Alten Helmholtz-Gymnasiums (29. November, 16 Uhr). Sie setzen den Schlusspunkt der Genusstage.

Literarisch seien die "Indianischen Märchen" mit Jessica Burri hervorgehoben - 4. November, 19.30 Uhr. Unter dem Titel "Neues vom Nachbarn" liest Journalist Oliver Lück am 24. November, 19.30 Uhr, aus dem Tagebuch seiner 20-monatigen Reise quer durch Europa. Beide Termine locken in die Stadtbücherei und kosten zehn Euro Eintritt (mit Itter-Pass 5 Euro).

Am Kultursonntag - 8. November - laden sieben Hildener Künstler in ihre Ateliers ein und eine Reihe klassischer Ausstellungsorte öffnen ihre Türen (www.hilden.de/kultursonntag).

Daneben bietet die VHS kulinarisch alles - von der literarischen Weinlesung über Back- und Kochangebote bis hin zu selbstgemachten Pralinen und Details zum Käsebrett. Ehe man sich versieht, ist Dezember.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Genusstage mit indianischen Märchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.