| 00.00 Uhr

Hilden/Haan
Gesamtschule: Hilden hat nichts gegen Haaner Pläne

Hilden/Haan. Heute soll der Haupt- und Finanzausschuss in Haan (17 Uhr, Rathaussaal, Kaiserstraße 85) die Weichen stellen für die Gründung einer Gesamtschule. Zur Sitzung liegt der Antrag der FDP-Fraktion vor, die Entscheidung für mindestens ein Jahr auszusetzen und in der Zwischenzeit viele noch offene Fragen zu klären. In die gleiche Richtung zielt ein Bürgerantrag, den drei Realschul-Mütter eingereicht haben.

Am Freitag hatte die Haaner FDP angemerkt, die Stadt Hilden sei anscheinend nicht zu den Haaner Schulplänen befragt worden. Die tauchte aber inzwischen auf. Schon Anfang August hatte Ulrich Brakemeier vom Hildener Amt für Jugend, Schule und Sport die Anfrage aus Haan von Ende Juni beantwortet: Seitens des Schulträgers Stadt Hilden bestünden keine Vorbehalte bezüglich der anlassbezogenen Schulentwicklungsplanung. Bezüglich zukünftiger Aufnahmen von Haaner Schülern an der Hildener Marie-Collinet-Sekundarschule werde es Einzelfallprüfungen geben. Wenn zum Schuljahr 2017/18 eine Gesamtschule in Haan gebildet wird, werden Hauptschule Zum Diek und Emil-Barth-Realschule auslaufend aufgelöst keine neuen Fünftklässler mehr aufnehmen.

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden/Haan: Gesamtschule: Hilden hat nichts gegen Haaner Pläne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.