| 00.00 Uhr

Hilden
Glasverbot: Stadtmarketing spendiert 2500 Becher

Hilden. Seit 2013 gilt an der Kreuzung Hagelkreuz/Südstraße/Klotz-/Richrather Straße am Rosenmontag ein Glasverbot. "In dem Straßenkreuzungsbereich treffen sich jedes Jahr viele Hildener, um auf den Karnevalszug zu warten", berichtet Michael Siebert, Leiter des Ordnungsamts: "Achtlos weggeworfene Flaschen haben in der Vergangenheit zu vielen Verletzungen geführt." Deshalb sei der Bereich inzwischen durch ein Sperr- und Drängelgitter begrenzt. Hier müssen die Besucher alle Glasbehältnisse abgeben.

Damit die Hildener Jecken dennoch nicht auf ihre Getränke verzichten müssen, spendiert das Stadtmarketing 2500 Becher. "Vor Betreten des Geländes können die Gäste ihre mitgebrachten Flüssigkeiten umfüllen", erklärt Geschäftsführer Volker Hillebrand: "Damit wollen wir sowohl das CCH als auch die Verwaltung und die Polizei unterstützen." Gemeinsames Ziel aller sei schließlich eine fröhliche Karnevalsfeier - möglichst ohne Verletzte.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Glasverbot: Stadtmarketing spendiert 2500 Becher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.