| 00.00 Uhr

Hilden
Goldhochzeiter per Segway auf einer Kurzreise in Haan

Hilden: Goldhochzeiter per Segway auf einer Kurzreise in Haan
FOTO: Staschik Olaf
Hilden. Vor 50 Jahren schlossen Monika und Heinke-Heren Evers den Bund fürs Leben. Zur Feier ihrer Goldhochzeit unternahmen die beiden gestern eine besondere Reise: per Segway ging es für die beiden durch Haan.

Als kürzlich das Carpe-diem-Haus an der Feldstraße in Hilden eröffnet wurde, gab es auch einen der elektrischen Stehroller zum Ausprobieren. Das war der Auslöser für die Idee der ausgefallenen Hochzeitsreise. Gestern fuhren die 73-Jährige und ihr 77-jähriger Ehemann zum Segway-Punkt an der Landstraße in Haan. Nach einer kurzen Einweisung gab es eine Runde durch den Haaner Osten. Das Jubelpaar verbrachte die Kindheit und Schulzeit im Raum Hagen. Als Monika Evers (geboren in Dortmund) 1961 als Oberstufenschülerin ihren 19. Geburtstag feierte, lernte sie Heinke-Heren kennen. Fünf Jahre später heiratete der Industriekaufmann - er arbeitete viele Jahre bei Bayer im Textilbereich) - die frisch gebackene Lehrerin. Der Hochzeitstag 1961 - damals noch Tag der Deutschen Einheit - war zugleich der heißeste Tag des Jahres. Monika Evers unterrichtete 28 Jahre lang an einer Grundschule in Leverkusen Rheindorf. Die Eheleute haben einen Sohn, der inzwischen in Kanada lebt und einen 16-jährigen Enkel. Seit 2002 lebt das Paar an der Ellerstraße in Hilden. Statt einer großen Feier ist demnächst eine Ostsee-Kreuzfahrt geplant, an der auch Sohn, Schwiegertochter und Enkel teilnehmen werden.

Auf dem Foto hält die Hand von Guide Hans Ohmes das Gerät fest.

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Goldhochzeiter per Segway auf einer Kurzreise in Haan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.