| 00.00 Uhr

Auf Ein Wort Monika Effertz
"Gottes Liebe ist wie die Sonne"

Auf Ein Wort Monika Effertz: "Gottes Liebe ist wie die Sonne"
FOTO: Katholische Kirchengemeinde
Hilden. Wer sich vergangene Woche im Unwetter oder Hagelsturm wiedergefunden hat, kann diesen Ausspruch - den Beginn eines christlichen Kinderliedes - nur als blanken Hohn verstehen. Oder steckt vielleicht doch mehr dahinter?

Vor allem jetzt im Sommer sehnen sich viele Menschen nach Sonne, dem "guten Wetter". Niemand möchte, dass die geplante Grillparty oder der Strandurlaub plötzlich wörtlich ins Wasser fallen. Auch im Alltag merken wir, dass sich ein blauer Himmel mit Sonnenschein gut auf das Gemüt auswirkt.

Über unser reines Wohlbefinden hinaus wissen wir, dass die Sonne lebenswichtig ist. Sie ist es, die Licht und Wärme spendet und Leben erst möglich macht. Sie reguliert den Lauf der Erde, durch sie werden Tag und Jahr bestimmt, ohne Sonne gäbe es uns nicht. Das oben erwähnte Kinderlied vergleicht Gottes Liebe mit der Sonne. Gottes Liebe ist es, die uns Leben schenkt, die uns am Leben erhält und die uns im übertragenen Sinne Licht spendet. An ihr dürfen wir uns erfreuen.

Aber was bedeutet dieser Vergleich nun, wenn ich die Erfahrung machen muss, dass binnen weniger Sekunden der Himmel dunkel zuzieht, die Sonne verschwindet und ein Unwetter aufkommt? Muss ich auch jeden Augenblick damit rechnen, dass Gottes Liebe mich verlässt? Vermutlich kennt jeder Zeiten oder Situationen im Leben, wo er sich alles andere als geliebt fühlt. Vielleicht bin ich einsam oder in tiefer Trauer. Vielleicht ist es auch ein Konflikt oder eine schwere Lebenssituation, in der ich mich allein gelassen fühle.

Auch wenn wir in den Unwettern in unserem Leben Gottes Liebe nicht direkt spüren, so dürfen wir uns darauf verlassen, dass sie hinter den dunklen Wolken immer noch da ist, dass sie unser Leben im Lot hält, Tag und Jahr bestimmt und uns das gibt, was wir zum Leben brauchen. Auch wenn ich die Erfahrung mache, dass in meinem Leben alles wüst oder dunkel oder grau erscheint, so darf ich darauf hoffen, dass der Himmel aufreißt und der Silberstreifen am Horizont mir von dem erzählt, der mich auch in dunkelster Stunde nicht allein lässt, sondern der als Menschgewordener diese dunkelsten Stunden erlebt hat. "Gottes Liebe ist wie die Sonne, sie ist immer und überall da!"

MONIKA EFFERTZ IST PASTORALREFERENTIN UND IN DEN KATHOLISCHEN KIRCHENGEMEINDEN IN HAAN UND HILDEN EINGESETZT.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auf Ein Wort Monika Effertz: "Gottes Liebe ist wie die Sonne"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.