| 16.59 Uhr

Haan
Grundstein für neue Schule

Haan: Grundstein für neue Schule
Neben Gedichten und Bildern von Mittelhaan-Grundschülern, einer Stimmgabel, einem "Haans" und einem Glückscent steckt auch ein Exemplar des gestrigen RP-Lokalteils im Zylinder, den Musikschulleiterin Eva Dämmer hier in den Grundstein legt. FOTO: RPO
Düsseldorf. In gut einem Jahr soll der Neubau für die Grundschule Mittelhaan mit OGS und die Musikschule Haan fertiggestellt sein. Gestern gab es auf der Baustelle Dieker Straße 69 einen Grund zum Feiern. Von Ralf Geraedts

Vier Monate nach dem Abriss des alten Schulhauses Dieker Straße 69 wurde gestern der Grundsteinlegung für den Neubau gelegt, der zum Schuljahr 2011/12 von der Grundschule Mittelhaan, der Offenen Ganztagsschule und der Musikschule bezogen werden soll. Anfang Dezember soll der Rohbau witterungsdicht sein, gab Katja Sann, Projektleiterin beim Gebäudemanagement, ein wichtiges Etappenziel an. Bislang befinde sich das 7,3-Millionen-Euro-Projekt "sehr gut im Zeitplan", sagte Sann.

Der Schulneubau ist das erste so genannte "PPP-Projekt" der Stadt. Nach einem komplizierten Verfahren fiel die Entscheidung, das Unternehmen Fechtelkord & Eggersmann aus dem ostwestfälischen Marienfeld mit den Planungsleistungen, dem Abbruch und Neubau und mit der Finanzierung über 25 Jahre zu betrauen. Auch die bauliche Unterhaltung wird für diese Zeit übernommen.

Neubau spart Energie

Hans-Joachim Krause, kaufmännischer Leiter und Prokurist in der Eggersmann-Gruppe, betonte den partnerschaftlichen Aspekt in dem gemeinsamen Projekt, bei dem die Stadt Eigentümer des Geländes und der Immobilie bleibt. Krause nannte einige technische Details: Der Neubau wird besonders energieeffizient sein und dem Passivhausstandard entsprechen. Das Gebäude ist barrierefrei zugänglich. Auf dem Gelände konnten sogar eine Feuerwehrumfahrt, ein Schulgarten, ein Bolzplatz und reichlich Schulhofplatz vorgesehen werden. Das Dach wird vorbereitet für die Montage einer Fotovoltaik-Anlage.

Bürgermeister Knut vom Bovert zeigte sich "stolz, dass in den letzten fünf Jahren Investitionen von 20 Millionen Euro auf den Weg gebracht" haben. Er dankte dem Rat für die Schulbauentscheidung, auch wenn sie schwergefallen sei.

Neues Kapitel Schulgeschichte

Dr. Reinhard Pech, Vorsitzender des Musikschul-Trägervereins, sagte, an der Dieker Straße 69 werde ein neues Kapitel Haaner Schulgeschichte aufgeschlagen. Er freue sich auf das gemeinsame Gebäude. Die "besondere Investition für Haaner Kinder" zeige auch, welchen Stellenwert die Stadt der musischen Bildung einräume. Pech dankte allen, die das Projekt möglich gemacht haben, und hoffte, dass der Neubau mindestens so lange stehe wie sein Vorgänger, der 1928 bezogen wurde.

Den Mörtel für die Grundsteinplatte verteilten Katja Sann, Musikschulleiterin Eva Dämmer, Hildegard Schröder (OGS) und Konrektorin Iris Szepat. Den Deckel klopften Knut vom Bovert, Dr. Reinhard Pech, Hans-Joachim Krause und Architekt Heinrich Voßhans fest.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Grundstein für neue Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.