| 08.19 Uhr

Hilden
Handwerk kritisiert neue Baustellen auf der A3 scharf

Hilden. Auf die Nutzer der A3 im Bereich Leverkusen kommen harte Zeiten zu. Die Autobahnbehörde Straßen NRW kündigte am Dienstag die Erneuerung der Fahrbahnoberflächen in beiden Fahrtrichtungen zwischen Leverkusen-Zentrum und der Auf-/Abfahrt Opladen an.

Dies wird an Wochenenden sein und den Autofahrern massive Engpässe bescheren. Die Sanierungsarbeiten sollen bis Mai 2017 dauern, das bedeutet, dass die A 3 von Ratingen-Ost bis Leverkusen fast eine Komplett-Baustelle ist. Die Handwerkskammer zu Köln kritisiert den Zeitpunkt der Arbeiten scharf.

Termin 1: ab kommenden Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 5 Uhr. Zwischen Autobahnkreuz und dem Anschluss Opladen in Richtung Oberhausen steht nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. In der Anschlussstelle Opladen ist die Auffahrt auf die A3 in Richtung Oberhausen in diesem Zeitraum gesperrt. Bei schlechtem Wetter fallen die Arbeiten und damit die Sperrungen aus.

Termin 2: Freitag, 9. Dezember, bis Montag, 12. Dezember, gehen die Arbeiten an gleicher Stelle weiter. Es soll im selben Abschnitt die andere Fahrbahnhälfte der Autobahn bearbeitet werden. Während dieser Sperrungen wird es vor allem wegen der Reduzierung der Autobahn auf eine Fahrspur erhebliche Staus geben. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, findet dafür deutliche Worte: "Wie kann man nur bei der extrem schwierigen Verkehrssituation mit der Sanierung auf der A 3 von Opladen bis Langenfeld beginnen. So etwas muss im Frühjahr gemacht werden!"

Immerhin rollen über die A3 an dieser Stelle 160.000 Autos pro Tag. Auch deshalb müssten die Fahrbahnen häufiger erneuert werden, schreibt Straßen NRW. Die Terminfestlegung sei mit anderen Behörden abgestimmt worden.

(US/gök)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handwerk kritisiert neue Baustellen auf der A3 am 25.11. und 9.12.


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.