| 00.00 Uhr

Hilden
Hier sind Fuchs und Vögel mit dem Jesuskind vereint

Hilden. Die Krippe in der Erlöserkirche hat neue Figuren. Sie lassen die Schar der Darsteller auf über 100 wachsen. Von Alexandra Rüttgen

Mehr als 100 Figuren umfasst mittlerweile die Krippe der Erlöserkirche im Hildener Süden (Ecke St. Konrad-Allee/Kölner Straße). Angefertigt wurden sie von Krippenbaumeisterin Anette Hiemenz, die viele Stunden in die Neugestaltung von Figuren gesteckt hat. Alle Figuren entstanden auf Anregung von Pfarrer Joachim Rönsch und werden im sogenannten Cartapesta-Verfahren mit einer Art Pappmaché hergestellt.

Neu in diesem Jahr sind drei Füchse sowie fütternde Distelfinken an ihrem Nest am Krippenstall. Diesen Figuren zugrunde liegt das Jesuswort, nach dem Füchse ihre Gruben und Vögel ihre Nester haben, der Menschensohn aber keinen Ort, da er sein Haupt hinlegen kann.

Den Königszug erweiternd und dabei der Königin von Saba zugesellt ist eine afrikanische Trommlerin, die das Musikleben in der Krippe bereichert. Zwei weitere Tiere können neu in der Krippe entdeckt werden: Ein Leopard und ein Schafbock, der sich im Dornengestrüpp verfangen hat. So erzählen alle Figuren eine kleine Geschichte.

Aufgebaut wird die Krippe auf mehr als 30 Quadratmetern in der Erlöserkirche um einen in diesem Jahr besonders stattlichen Tannenbaum, den Konfirmanden mit mehr als 100 echten Äpfeln geschmückt haben. Ab dem 4. Advent steht die große Krippenlandschaft noch mit der Szene der Herbergssuche. Ab Heiligabend verändern sich die Szenen laufend mit der Geburt Christi, der Anbetung der Hirten, den näher rückenden Weisen, der stillenden Maria und der gabenbringenden Könige. Am 24. Januar ist die Szene der Flucht nach Ägypten zu sehen.

Eine besondere Veranstaltung rund um die Krippe ist das "Krippencafé": Am 1. Januar ist die Kirche von 15 bis 17 Uhr für Krippenbesucher geöffnet. Anette Hiemenz beantwortet Fragen bei Kaffee, Tee, Gebäck und Musik. Die Reihe "Musik an der Krippe" vervollständigt das Angebot: Sonntags, 27. Dezember, 10. und 17. Januar, sind jeweils ab 17 Uhr besinnliche Weisen zu hören. Joachim Rönsch lädt zu Krippenführungen ein, jedes Mal mit einem anderen Thema. Eintritt frei.

www.krippe-erloeserkirche.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Hier sind Fuchs und Vögel mit dem Jesuskind vereint


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.