| 00.00 Uhr

Hilden
Hildanuslauf - Allianz eilt voran

Hilden: Hildanuslauf - Allianz eilt voran
In den Vorjahren sind beim Hildanuslauf immer insgesamt 800 bis 950 Teilnehmer am Start gewesen. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Wählergemeinschaft will 300 Euro für Fortbestand des Volkslaufs spenden.

Die Wählergemeinschaft der Allianz für Hilden will sich dafür einsetzen, dass der Hildanus-Lauf auch in diesem Jahr stattfindet. Daher wird sie an die Veranstalter 200 Euro spenden. Zusätzlich kündigte Vorsitzender Claus Munsch an, aus seinem eigenen Geldsäckel weitere 100 Euro draufzulegen. "Die Allianz will mit gutem Beispiel vorangehen", sagt Munsch.

Den Veranstaltern des Hildanus-Lauf fehlen aufgrund strengerer Sicherheitsvorkehrungen und der dadurch entstehenden Finanzierungslücke mindestens 2000 Euro, um auch die 23. Auflage im September starten lassen zu können. "Wir haben die Anmeldungen online noch nicht freigeschaltet", sagt Florian Frieges von der LG Stadtwerke, die als Unterabteilung des TuS 96 Hilden den Lauf organisiert, "da wir definitiv noch nicht wissen, ob es laufen wird." Heute Abend soll mit der Stadt Hilden ein weiteres Gespräch laufen. Der Grund für die neue Unsicherheit: Die Beschilderung für die veränderte Verkehrsführung und die Sicherheit der Strecke muss jetzt von einer Fachfirma mit Lizenz aufgestellt und überprüft werden. Oder aber es haftet eine Privatperson aus dem Verein. Erstere Lösung ist teuer, zweite aus anderen Gründen nicht durchführbar.

Interessierte Spender und Sponsoren melden sich unter info@lg-stadtwerke-hilden.de

(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Hildanuslauf - Allianz eilt voran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.