| 08.54 Uhr

Hilden
Bewaffneter Raubüberfall auf Spielhalle

Hilden: Bewaffneter Raubüberfall auf Spielhalle
FOTO: Polizei Mettmann
Hilden. Mittwochnacht haben zwei Unbekannte eine Spielhalle an der Niedenstraße überfallen. Eine Angestellte wurde mit Schusswaffen bedroht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Gegen 2.45 Uhr kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Hildener Spielhalle an der Niedenstraße. Zwei mit schwarzen Skimasken vermummte, bislang noch unbekannte Männer betraten zu diesem Zeitpunkt die geöffneten Geschäftsräume durch einen Hintereingang. Unter Vorhalt von Schusswaffen drängten die zwei scheinbar ortskundigen Räuber eine 55-jährige Angestellte im Thekenbereich zur Seite, um sich selber an der Wechselgeldkasse und einem Geldschrank des Unternehmens zu schaffen zu machen. Dabei erbeuteten die zwei Straftäter mehrere tausend Euro Bargeld, die sie in einen Plastikbeutel mit Kordel-Verschluss verstauten.

Mit dieser Beute verließen die zwei Räuber den Tatort wieder durch den Hinterausgang, durch den sie den Tatort zuvor auch schon betreten hatten, ohne ein einziges Wort gesagt zu haben. Die Angestellte im Kassenbereich, drei weitere Mitarbeiterinnen des Casinos sowie mehrere Kunden, welche den Raubüberfall kaum wahrnahmen, blieben bei der Straftat unverletzt. Der Haupttäter soll männlich, zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß sein. Er war bekleidet mit einer hellen, zerrissenen Jeans und einem weißen Pullover mit V-Ausschnitt. Er war mit einer silbernen Pistole bewaffnet. Der zweite Täter war ebenfalls männlich, etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er trug eine dunkle Hose, einen dunklen Pullover und eine ebenfalls dunkle Sportjacke. Er war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet.

Ob die Straftäter nach dem Verlassen des Tatortes zur weiteren Flucht ein Fahrzeug benutzten ist bisher unbekannt.

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der zwei flüchtigen Räuber vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen schweren Raubes eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Hilden unter folgender Telefonnummer entgegen: 02103 / 898-6410.

(ots)