| 06.52 Uhr

Hilden
Gerettete Hunde-Welpen aus Tierheim gestohlen

Hilden: Einbrecher stehlen Hunde-Welpen
Anfang Juli hatte die Polizei die Hunde-Welpen aus einem überhitzten Auto gerettet. FOTO: Kürten
Hilden. Unbekannte haben aus dem Hildener Tierheim vier schwarze Doggen-Welpen gestohlen. Bei den Hunden handelt es sich um dieselben Tiere, die Anfang Juli aus einem überhitzten Auto gerettet worden waren.

Angaben der Polizei zufolge hatte sich die Tat in der Nacht zu Mittwoch, 7. Oktober, ereignet. Bisher unbekannte Täter schnitten ein Loch in den Zaun des Tierheims an der Straße "Im Hock"  und verschafften sich so rechtswidrig Zutritt zum Gelände.

Wie die Polizei vermutet, geschah die Tat zwischen 18 und 9 Uhr. Aus den unverschlossenen Hundezwingern entwendeten der oder die Unbekannten dann die vier schwarzen Doggen-Welpen und verschwanden unerkannt. Die Welpen sind zwischen fünf und sechs Monaten alt und wiegen zwischen zehn und dreißig Kilogramm.

Tierquäler-Fälle in NRW FOTO: dpa, Andrea Warnecke

Im Sommer hatte das Tierheim die Doggenmischlings-Welpen aufgenommen, die die Polizei aus einem überhitzten Auto gerettet hatte. Spaziergänger hatten die Tiere leblos in dem Kofferraum entdeckt und die Polizei hinzugerufen. 

(arue)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.