| 00.00 Uhr

Hilden
Hildener Firma zieht zur Herderstraße

Hilden: Hildener Firma zieht zur Herderstraße
Holger Niewind (l.) und Gerhard Koerver halten den Deckel für den Grundstein in der Hand. FOTO: Matzerath Ralph
Hilden. Wo vor zwei Jahren ein Großbrand den Gewerbepark zerstörte, wird sich jetzt ein Dienstleister räumlich vergrößern. Von Alexandra Rüttgen

Von dem markanten, alten Gebäude der Großbäckerei Rugenberger mit seinen bräunlich-roten Backsteinmauern ist nichts mehr zu sehen. Abrissbagger haben es niedergelegt. Stattdessen haben Bauarbeiter ein Fundament gegossen. Hier soll schon bald neues Leben einkehren: Holger Niewind, Geschäftsführer der Firma Aventem, feierte jetzt mit Angestellten, Partnern und Vertretern der Stadtverwaltung Richtfest. Sein Ziel ist ehrgeizig: Schon im März kommenden Jahres will der Anbieter von Veranstaltungstechnik mit seinen 46 Mitarbeitern den Betrieb aufnehmen. Der Bürotrakt soll sogar schon im Dezember dieses Jahres nutzbar sein. Möglich wird das über eine Modulbauweise - dazu werden 22 Einzelbauteile auf zwei Geschossen zusammengesetzt. Vier Millionen Euro investiert Aventem in den Bau.

Anders als an der Forststraße, wo das Unternehmen aktuell noch ansässig ist, gehören Grundstück und Gebäude an der Herderstraße seiner Firma. Der Standort dort wurde jedoch zu klein. "Wir müssen Lager- und Büroflächen vergrößern", erläutert Niewind. An der Herderstraße stehen ihm nun statt bislang 2700 Quadratmeter mehr als das Doppelte, nämlich 6200 Quadratmeter für Lager, Verwaltung und Werkstatt zur Verfügung. Das von Aventem angekaufte Grundstück umfasst 11.780 Quadratmeter.

So soll sich der Aventem-Neubau auf dem Areal Herderstraße präsentieren. FOTO: Aventem

Wirtschaftsförderer Peter Heinze freut sich: "Wir sind sehr glücklich über diese Entwicklung. Wir wussten ja, dass die Firma Aventem schon sehr lange nach einer Lösung sucht." Und auch für den Standort sei dies ein gutes Signal: "Vorher hatten wir hier 26 Arbeitsplätze und ganz viel Lagertätigkeit. Jetzt haben wir mehr Arbeitsplätze als vorher und eine Brache reaktiviert." Alle zuvor im Gewerbepark angesiedelten Kleinstbetriebe, die das Brandereignis überstanden haben, seien an andere Standorte vermittelt worden, betont er.

Rückblende. Am 14. September 2014 verwüstete ein Großbrand den Gewerbepark im alten Gebäude der Großbäckerei Rugenberger an der Herderstraße. 241 Feuerwehrleute aus der Region waren im Einsatz. Sie brauchten fünf Stunden, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Drei Feuerwehrleute, darunter der damalige Feuerwehrchef Bernhard Janeck, wurden dabei schwer verletzt. Die Brandursache konnte nicht abschließend geklärt werden.

Zwischenzeitlich haben die Versicherungen gezahlt. Asbest-Altlasten wurden beseitigt. Das versichert Gerhard Koerver, der das Grundstück mit seiner Concept GmbH verwaltet und verkauft hat. Vor einem Jahr begann die Vermarktung der 12.000 Quadratmeter großen Fläche, unterstützt von der Wirtschaftsförderung.

Ganze drei Jahre suchte zu diesem Zeitpunkt bereits die Firma Aventem nach einem neuen Standort. Ihre Dienstleistung scheint gefragt zu sein: Aventem plant und organisiert Veranstaltungen für Medien und Industrieunternehmen, also beispielsweise Fernsehsendungen, Messen und andere Großveranstaltungen. Dafür hält die Firma eine umfangreiche technische Ausrüstung bereit - deshalb der große Bedarf an Lagerkapazitäten.

Mit dieser Geschäftsidee scheint Niewind Erfolg zu haben, der seiner Firma zu stetigem Wachstum verhalf. "2005 haben wir in Düsseldorf auf 800 Quadratmetern zu sechst angefangen", erinnert er sich. Zwischenzeitlich hat sich die Zahl seiner Mitarbeiter versechsfacht und die Größe seines Unternehmens ist auf das Siebenfache angewachsen. Seit 2009 ist der Standort in Hilden.

Mit dem Umzug der Firma Aventem an die Herderstraße ist für Wirtschaftsförderer Peter Heinze die Arbeit übrigens nicht abgeschlossen: Für den bislang gemieteten Standort an der Forststraße werden nun ebenfalls neue Nutzer gesucht.

www.rp-online.de/hilden

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Hildener Firma zieht zur Herderstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.