| 00.00 Uhr

Hilden
Hildener Künstler zeigen ihre besten Werke

Hilden. Noch bis Sonntag, 17. Dezember, sind die Werke der jurierten Winterausstellung zu sehen, die die Vereinsmitglieder des Haus Hildener Künstler (H6) gestalten. Es ist die letzte große Ausstellung in diesem Jahr, und sie bricht mit einer Tradition: Bislang wählte die Mitgliederversammlung aus ihrer Mitte mehrere Juroren. Dieses Mal konnte für die Jurierung Professor Karl-Heinz Schmaeke gewonnen werden.

Schmaeke führt in der dritten Generation die Kunstgießerei Schmaeke in Düsseldorf. Seit vielen Jahren arbeitet er für namhafte, internationale Künstler wie Tony Cragg, Markus Lüpertz, A.R. Penck und andere - vor allem jene der Kunstakademie Düsseldorf. Schmaeke selbst war dort von 1999 bis 2012 Professor. Die Künstler vom H6 waren eingeladen, bis zu vier Exponate vorzulegen. 46 Künstler haben 120 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Fotografie und Skulptur eingereicht. Das waren mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. Keine leichte Aufgabe für Professor Schmaeke, zu sichten, auszuwählen und für jede Sparte einen Preisträger zu bestimmen. Den Weg in die Ausstellung fanden dann 33 Werke von zehn Künstlerinnen und 14 Künstlern.

Die ausgestellten Arbeiten bieten ein facettenreiches Spektrum zeitgenössischer Kunst. Thomas Hendel, Landrat des Kreises Mettmann und seit 35 Jahren förderndes Mitglied im H6, eröffnete am Freitag die Ausstellung.

Sie ist im Galerieraum des H6 untergebracht und ist bis zum 17. Dezember samstags von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Hildener Künstler zeigen ihre besten Werke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.