| 19.26 Uhr

Hilden/Düsseldorf
Hildener Pfarrer wird Stadtdechant in Düsseldorf

Hilden/Düsseldorf: Hildener Pfarrer wird Stadtdechant in Düsseldorf
FOTO: Staschik, Olaf (OLA)
Hilden/Düsseldorf. Ulrich Hennes ist Dechant des Dekanats Mettmann. Von Christoph Schmidt

Ulrich Hennes erreichte die Nachricht gestern Abend im Urlaub in der Toscana. Der Pfarrer von St. Jacobus Hilden und Kreisdechant des Kreisdekanates Mettmann mit 190 000 Katholiken wird zum 18. Oktober neuer Stadtdechant in Düsseldorf. Als Nachfolger von Rolf Steinhäuser galt bislang Wolfgang Picken, Dechant in Bonn-Bad Godesberg. Gegen ihn hatten Pfarrer aus Düsseldorf so lautstark Bedenken erhoben, dass Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki um Bedenkzeit bat. Gestern Abend stimmte nach den Düsseldorfer Dechanten auch der Düsseldorfer Katholikenrat der Ernennung von Hennes zu. "Die Anfrage des Erzbischofs am Donnerstag hat mich völlig überrascht", sagte Hennes gestern gegenüber der RP. Er freue sich auf die neue Aufgabe. Hilden loszulassen, werde nicht einfach: "Ich bin in Hilden zu Hause und fühle mich vielen hier sehr verbunden."

Ulrich Hennes (Jahrgang 1962) hat schon eine ganze Reihe von Aufgaben in der Kirche übernommen und offenbar zur vollsten Zufriedenheit seiner Oberen gelöst. Sein Weg auf der Karriereleiter führte ihn bisher immer nach oben. Er war unter anderem von 1996 bis 2006 Diözesan-Jugendseelsorger im Erzbistum Köln. Als Sekretär des Weltjugendtags 2005 organisierte er das Festival des Glaubens an maßgeblicher Stelle mit. 2006 wurde er mit der Leitung des Seelsorgebereichs Hilden betraut. Der Erzbischof hatte beschlossen, die Kirchengemeinden St. Jacobus, St. Konrad und St. Marien aufzulösen und zu einer Großpfarre St. Jacobus (ab 2010) zu fusionieren. Ein schmerzhafter Prozess besonders für die Pfarre St. Konrad. Am 25. November 2012 wurde Monsignore Ulrich Hennes zum Kreisdechant ernannt, zuständig für Hilden, Erkrath, Unterbach, Haan, Hochdahl, Langenfeld, Monheim, Mettmann und Ratingen.

Hennes ist mit Erzbischof Woelki befreundet. Beide kennen sich schon seit Studientagen. Hennes rief in Hilden die "Syrienhilfe" (inzwischen Flüchtlingshilfe) mit ins Leben. Mit Hilfe von Bürgen hat die Gruppe inzwischen mehr als 100 Flüchtlinge aus Syrien gerettet - ganz im Sinne einer Initiative des Kölner Erzbischofs, der die Not der Flüchtlinge zu seinem Thema gemacht hat. Ein von Hennes begleitetes Großprojekt ist noch nicht fertig, aber weit gediehen. An der oberen Mittelstraße lässt die Pfarre ein neues Gemeindezentrum errichten. Ende des Jahres soll das Gebäude fertig sein. Pastor Hennes unterbricht am Freitag seinen Urlaub, um am Begräbnis von Monsignore Hermann-Josef Kremer in Hilden teilzunehmen, der am Samstag nach langer schwerer Krankheit verstorben ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden/Düsseldorf: Hildener Pfarrer wird Stadtdechant in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.