| 00.00 Uhr

Hilden
Hildener Schüler sammeln für Kinder in Nicaragua

Hilden. Die Adolf-Reichwein-Schule und die Adolf-Kolping-Schule sammeln zu St. Martin für das Ometepe-Projekt in Nicaragua. "Kinder helfen Kindern und ich bin dabei!" ist das Motto der traditionellen Aktion. Die Kinder der beiden Grundschulen wollen einen Beitrag zum Projekt leisten.

Deshalb werden sie am Montag, 7. November, mit ihren Begleitern durch die Straßen im Hildener Norden ziehen und um Spenden bitten. Auch kleine Beträge können helfen! Diese Aktion findet absichtlich in der Zeit des Andenkens an den heiligen Martin statt, der seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hat. Die Spenden werden am 8. November beim gemeinsamen Martinszug übergeben. Ometepe ist der indianische Name für die größte Insel im Großen Nicaraguasee in Nicaragua, einem der ärmsten Länder der Welt. Auf der Insel herrscht eine sehr hohe Arbeitslosigkeit, jeder zweite kann nicht lesen und schreiben, die medizinische Versorgung ist unzureichend, Kranke werden auf Grund fehlender Krankenfahrzeuge nicht ausreichend medizinisch versorgt.

Der Initiativkreis für das Ometepe-Projekt hat seit seiner Gründung 1993 durch Monika und Michael Höhn zusammen mit den nicaraguanischen Partnern nach dem Prinzip "von der Basis an die Basis" bereits eine Grundschule und eine Klinik für Allgemein- und Zahnmedizingebaut, für kostenlose Schulspeisung gesorgt, Schulkleidung und ein Ambulanzfahrzeug gekauft,. Das Projekt berät bei Schwangerschaft und Geburt und unterstützt mehr als 500 unterernährte Kinder. Auf nicaraguanischer Seite hat das Ometepe-Projekt, hier POA (Proyecto Ometepe Alemania) ein eigenes Leitungs-team mit Sitz in Santo Domingo. Dieses entscheidet vor Ort, wo Unterstützung notwendig, sinnvoll und nachhaltig ist.

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Hildener Schüler sammeln für Kinder in Nicaragua


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.