| 00.00 Uhr

Hilden
Hildener Theaterspielzeit beginnt mit Loriot

Hilden: Hildener Theaterspielzeit beginnt mit Loriot
Szenenfoto aus einem von Loriots berühmtesten Sketchen. FOTO: actors-photography
Hilden. Bis Ende August können Abonnements gebucht werden. Vorverkauf von Einzelkarten ab 1. September.

"Ein Klavier! Ein Klavier!", so lautet der Titel eines großen Loriot-Abends, mit dem das Kulturamt der Stadt Hilden die neue Theaterspielzeit einläutet. Sie beginnt mit der Aufführung des Loriot-Abends am Donnerstag, 14. September, 20 Uhr, in der Hildener Stadthalle.

Das Kulturamt weist allerdings darauf hin, dass Karten für einzelne Veranstaltungen im Vorverkauf erst ab dem 1. September erhältlich sind. Wer ein Abonnement möchte, sollte sich indes schnell entscheiden: Bis Donnerstag, 31. August, können Abonnements im Kulturamt für die Spielzeit 2017/2018 abgeschlossen werden. Das lohnt sich, denn prominente Bühnenkünstler, bekannt aus Film und Fernsehen, locken auch in diesem Jahr die Theaterbesucher nach Hilden.

In der Theaterreihe B (Boulevard) folgt auf Loriots Sketche mit "Moby Dick - Männer im Sturm" am Donnerstag, 16. November, eines der großen Werke der Literaturgeschichte.

Familie Malente kommt mit dem Programm "Vielen Dank für die Blumen" am Donnerstag, 25. Januar, in die Stadthalle und verzaubert mit Musik und Unterhaltung aus längst vergangenen Jahrzehnten. Der letzte Baustein der Theaterreihe B ist die Komödie "Alles über Liebe", unter anderem mit Tanja Schumann, am Donnerstag, 5. April.

Die Theaterreihe A (Schauspiel) eröffnet das Tournee-Theater "Thespiskarren" am Sonntag, 15. Oktober, mit "Onkel Toms Hütte" nach dem Roman von Harriet Beecher Stowe mit Ron Williams in der Rolle des Tom Rutherford.

Passend zum Lutherjahr folgt die Produktion "Martin Luther & Thomas Münzer oder die Einführung der Buchhaltung" am Samstag, 25. November.

"Geächtet" heißt das Schauspiel von Ayad Akhtar am Samstag, 10. März, im kommenden Jahr. Das mit dem Pulitzer-Preis für Theater ausgezeichnete Stück handelt von der Auseinandersetzung mit gängigen Klischees über religiöse und ethnische Zugehörigkeiten.

Die Theatersaison endet im kommenden Jahr am Samstag, 21. April, mit dem Schauspiel "Die Opferung von Gorge Mastromas". Dabei handelt es sich um eine Geschichte über einen Menschen, der für Karriere, Geld und Sex über Leichen geht.

Zu sehen sind die Theaterstücke jeweils um 20 Uhr in der Stadthalle Hilden am Fritz-Gressard-Platz. Die Abo-Preise bewegen sich je nach Preiskategorie und Größe des Abos zwischen 35,20 und 107,80 Euro.

Karten gibt's online auf www.neanderticket.de oder in der Ticket-Zentrale in der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3.

(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Hildener Theaterspielzeit beginnt mit Loriot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.