| 10.33 Uhr

Hilden
"Hildorado" ist wieder geöffnet

Schönheitskur fürs Hildorado
Hilden. Fertig sind die neuen Attraktionen aber noch nicht. An Sonnenterrasse und Erlebnisdusche wird noch heftig gearbeitet. Von Ilka Platzek

Freitag war Endspurt für zahlreiche Firmen, die das "Hildorado" in zehn Tagen saniert, repariert und aufgehübscht haben. Während überall aufgeräumt wurde, schrubbte ein Mitarbeiter unten im Keller bereits das meterlange "Herzlich Willkommen"-Transparent mit viel Wasser und Schaum.

Willi Laumen, der Betriebsleiter, steht während der jährlichen Renovierung des Spaßbads immer unter Strom. "Ständig kommt jemand und fragt irgendetwas. Zum Beispiel wie lange heute gearbeitet wird. Die ersten Handwerker beginnen morgens um 5.30 Uhr, die letzten gehen um 21 Uhr." Laumen ist zwar nicht durchgängig da, aber er macht immer abends das Licht aus.

Betriebsleiter Willi Laumen zeigt das, was von der neuen Sauna-Terrasse bisher fertig ist. Hier sollen ab Anfang August etwa zwölf Liegen stehen. FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)

Gerade steht er mit Reinhold Scheer, dem Architekten und Bauleiter, auf der alten Sonnenterrasse und blickt auf die neue, die als solche noch nicht zu erkennen ist: "Anfang August wird die fertig", mutmaßt Scheer. Dann werden auf etwa 20 mal 20 Metern bis zu 25 Sonnenanbeter Platz finden. Zurzeit steht nur der Rohbau, der quasi über dem Hildorado schwebt. "Wir müssen jetzt ausschalen, dann eine Kuschelmuschel mit Schrägdach und Sichtschutz zur benachbarten Schule bauen und die Brücke, die die alte mit der neuen Terrasse verbindet."

Auch im Saunabereich ist noch nicht alles fertig. Geplant ist eine neue, so genannte Erlebnisdusche, von der Willi Laumen ganz begeistert ist: "Das ist ein Raum mit drei Duschen, die verschiedene Sprühköpfe haben. Es gibt einen kleinen Wasserfall, einen Kneipgang mit Fußreflexzonenmassage und Regendüsen, die Wasser in drei verschiedenen Temperaturen produzieren. Der Regen wird dann noch verschiedenfarbig angestrahlt." Obwohl gestern noch nichts davon zu sehen war, da gerade erst der Fliesenleger seine Arbeit beendet hatte: Am 26. Juni soll alles fertig sein. Beide Attraktionen sind übrigens im Eintrittspreis enthalten. Die Saunen selbst wurden auch teilweise renoviert: In der Dampfsauna sind die Wände frisch gestrichen, das Tauchbecken ist neu verfugt und die Silikonfugen sind erneuert. Laumen eilt durchs Bad von einer Baustelle zur anderen. Er managt zehn verschiedene Gewerke und acht eigene Mitarbeiter.

Die Bilanz aus zehn Tagen Badrenovierung: 200 Meter Dehnungsfugen wurden erneuert, die Damentoiletten im unteren Bereich neu gefliest. So perfekt, dass man als Laie keine Übergänge sieht, aber auch nicht komplett - um Geld zu sparen. Im Hallenbereich steht eine neue Wendeltreppe aus Aluminium. "Die alte war aus Beton, das Eisen darin verrostet. Die neue ist zwar schon nutzbar, muss aber noch poliert und mit Korrosionsschutz behandelt werden."

Sämtliche Fenster der Schwimmhalle wurden ausgebaut und die unteren Rahmen erneuert. "Das war vorher Tanne, jetzt ist es Hartholz. Außerdem sind die Rahmen jetzt angeschrägt, damit das Wasser nicht darauf stehen kann." Der Betriebsleiter kennt jede Fuge. Und er denkt bereits an 2016, als er durch einen Gang zwischen Eingangsbereich und Schwimmbad eilt: Dann sind auf jeden Fall die Alu-Rahmen der Fenster hier im Durchgang dran. "Da ist überall Korrosion", seufzt er.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: "Hildorado" ist wieder geöffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.