| 00.00 Uhr

Hilden
Hundehalter schlägt Mann nieder und flüchtet

Hilden. Ein Streit im Hildener Stadtpark ist eskaliert: Das Opfer hatte einen Hundebesitzer um mehr Abstand zu Kindern gebeten. Der schlug im folgenden Streit zu und trat den am Boden liegenden Mann. 

Verletzt wurde ein 55 Jahre alter Hildener am Samstag bei einer Auseinandersetzung im Stadtpark. Wie die Polizei berichtete, fiel dem Mann, der auf einer Parkbank am Teich saß, gegen 17.45 Uhr ein Unbekannter auf, der einen großen, braunen Hund mit sich führte. Mann und Hund näherten sich einer Gruppe von Kindern, die augenscheinlich Angst vor dem Tier - womöglich ein Boxer - hatten. Der Hildener sprach den Hundehalter daraufhin an. Dabei kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der unbekannte Mann jedoch den 55- Jährigen zu Boden stieß und mehrfach gegen dessen Oberkörper trat. Anschließend entfernte sich der Mann mitsamt seinem Hund in Richtung Innenstadt.

Jetzt sucht die Polizei nach dem Hundehalter. Er soll zirka 30 Jahre alt sein, ist 1,70 bis 1,80 Meter groß und hat eine schlanke, leicht muskulöse Statur. Er hatte sehr kurzes, blondes Haar, das wie eine Glatze wirkte, und ein osteuropäisches Aussehen. Der Mann war bekleidet mit einem weißen Muscleshirt und einer bunten, kurzen Hose und Turnschuhen. Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Der 55- Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den Täter vor. Sachdienliche Hinweise, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei unter Telefon 02103 898-6410 entgegen.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Hundehalter schlägt Mann nieder und flüchtet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.