| 00.00 Uhr

Handyserie Zu Gast in der Tierklinik Neandertal
Im Krankenhaus für Tiere

So wird in der Tierklinik Neandertal gearbeitet
So wird in der Tierklinik Neandertal gearbeitet
Hilden. Kein Klischee erfüllt sich. Das hier ist mehr, als streicheln und ein bisschen impfen. Mit einer Kleintierklinik, wie es sie früher einmal gab, hat die "Tierklinik Neandertal" in Haan wenig zu tun. Von Jessica Balleer

Der Klinik im Haaner Gewerbegebiet eilt ihr guter Ruf voraus. Und er schallt von Wuppertal im Norden, über Mönchengladbach im Westen bis nach Köln im Süden: Von überall her überweisen Tierarztpraxen die Haustierbesitzer in Richtung Neandertal, weil hier nahezu unbegrenzte Möglichkeiten herrschen, was die Tierbehandlung betrifft.

Der Arbeitsplatz für mehr als 60 Mitarbeiter ist ein modernes Zentrum für Veterinärmedizin. Ein Krankenhaus für Tiere sozusagen, denn ausgestattet mit sämtlichen High-Tech-Geräten von Röntgen bis Computertomograph, hat es nahezu den Standard eines Krankenhauses für Menschen: vier Operationssäle, Aufwachräume und ein Labor. Auch deswegen kommen Kleintierbesitzer aus ganz NRW zu den Klinikleitern Dr. Peter Engelhardt, Dr. Marcus Hess und ihrem Ärzteteam.

Gut 95 Prozent der täglich etwa 100 Patienten sind Hunde und Katzen. Doch auch Nagern, Vögeln und anderen kleinen Haustieren steht die Kliniktüre 24 Stunden, sieben Tage die Woche offen. Doch es gibt Bereiche, in die Besitzer nicht hinein dürfen. Wie der Alltag der Ärzte hinter den Türen aussieht, auf denen "Zutritt verboten" steht, das durften wir uns ansehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handyserie Zu Gast in der Tierklinik Neandertal: Im Krankenhaus für Tiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.