| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Info-Messe über Berufe in Uniform

Kreis Mettmann. Die Agentur für Arbeit lädt am Donnerstag junge Leute nach Mettmann ein. Von Christoph Schmidt

Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Mettmann (Marie-Curie-Straße 1-5) findet am Donnerstag, 15. September, von 15 bis 18 Uhr eine Informationsmesse über die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten beim Staatsdienst in Uniform statt. Sie sorgen für Sicherheit, Recht und Ordnung und genießen in der Bevölkerung ein hohes Ansehen. Für viele junge Leute sind die Polizei Nordrhein-Westfalen, Bundespolizei, der Zoll oder die Bundeswehr, wie auch die Justizvollzugsanstalt Düsseldorf oder die Feuerwehr Velbert aber auch interessant, wenn sie nach einem Ausbildungsplatz suchen. Bei der Bundeswehr beispielsweise können Zeitsoldaten eine ganze Reihe von Berufsabschlüssen erwerben, vom Gesellen- bis zum Meisterbrief oder auch studieren. Da die Wehrpflicht ausgesetzt ist, bieten die Streitkräfte einen freiwilligen Wehrdienst an. Er beginnt mit einer sechsmonatigen Probezeit und kann bis zu 23 Monate dauern.

Die Ausbildungswege der genannten staatlichen Institutionen stehen im Mittelpunkt der Informationsmesse "Berufe in Uniform" und werden von den jeweiligen Vertretern und Einstellungsberatern dort vorgestellt. An den einzelnen Ständen können sich Jugendliche und junge Erwachsene, die sich beruflich orientieren möchten, über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten informieren. Dabei stehen allgemeine Aspekte wie Zugangsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren, Ausbildungsablauf und -inhalte im Fokus. Aber auch anschließende Karrierechancen werden skizziert. Natürlich gibt es auch Gelegenheit, individuelle Fragen an den Ständen zu besprechen.

Interessierte Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern sind zu der Informationsmesse herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Info-Messe über Berufe in Uniform


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.