| 00.00 Uhr

Hilden
Internationales Kinderfest zeigt Revue rund um den Müll

Hilden: Internationales Kinderfest zeigt Revue rund um den Müll
2014 drehte sich beim Internationalen Kinderfest im Holterhöfchen-Park alles ums Gärtnern und Blumen. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Alle zwei Jahre laden Musikschule und diverse andere zum Internationalen Kinderfest auf das Parkgelände Holterhöfchen ein. Dieses Jahr lautet das Motto am Sonntag, 19. Juni, von 12 bis 18 Uhr: "Ab in die Tonne".

Über 100 Kinder aus dem Elementarbereich der Musikschule haben eine Revue zum Thema einstudiert und treten als Müll verkleidet auf. In der Story geht es um die (erfundene) städtische Mülldeponie Hilden und das kleine Müllmonster, das Müll aller Art sammelt, ohne diesen zu sortieren. Professor Doktor Recycle (Musikschulleiterin Eva Dämmer) erteilt dem Monster (Kiki Hansen-Freitag aus dem Elementarbereich) Nachhilfeunterricht in Sachen Mülltrennung und hilft beim Sortieren.

Das mittlerweile 11. Internationale Kinderfest ist eine gemeinsame Veranstaltung der Musikschule, des Fördervereins der Musikschule und des Amtes für Jugend, Schule und Sport mit Beteiligung städtischer Kindertagesstätten, des Kinderparlamentes, des Stellwerks Hilden, des Kinderschutzbundes und ausländischer Kulturvereine der Stadt Hilden. In den vergangenen Jahren kamen geschätzt 3000 Besucher -überwiegend Familien, deren Kinder die Musikschule besuchen oder besucht haben.

Das Programm und die Liste der etwa 300 aktiven Teilnehmer ist beeindruckend: Neben vielen unterschiedlichen Musikbeiträgen von Musikschülern und Gästen trommeln unter anderem Einheimische und Flüchtlinge gemeinsam in einer internationalen Trommelgruppe. Es gibt ein vielfältiges Spiel- und Bastelangebot auf dem Gelände, bei dem sich auch Einiges um das Thema "Recycling" dreht: "Der städtische Bauhof stellt die Dekoration und wird mit einer kleinen Kehrmaschine vor Ort sein", erzählt Eva Dämmer. Müllsortierung und Recycling wird auch an diversen Ba- stelständen der städtischen Kitas aufgegriffen und umgesetzt.

Mike Dörflinger, der Herr des Spielmobils, freut sich besonders über dieses Thema, denn: "Das Spielmobil gibt es jetzt seit bald 20 Jahren und genauso lange thematisieren wir die Mülltrennung. Nach jedem Einsatz des Spielmobils lassen wir die Kinder hinterher die Spielplätze säubern." Bei einem Luftballonwettbewerb gewinnen die Gruppen, deren Ballon am weitesten fliegt, attraktive Preise. Für Speis und Trank sorgen verschiedene Vereine an Kaffee-, Kuchen- und Grillständen.

Das Fest findet übrigens auch bei schlechtem Wetter statt. Zur Not weichen die Akteure in die Aula und das Foyer des Helmholtz-Gymnasiums sowie in die Ellen-Wiederhold-Sporthalle aus.

(ilpl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Internationales Kinderfest zeigt Revue rund um den Müll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.