| 00.00 Uhr

Hilden
Islamische Gemeinde entsetzt über Anschlag

Hilden. Die Türkisch-Islamische Gemeinde in Hilden (Ditib) verurteilt den Terroranschlag von Istanbul scharf. Das schreibt der Vorsitzende Erhan Akyol in einer Mitteilung und fügt hinzu: "Unsere Gedanken und Gebete sind in diesen Stunden bei ihnen und ihren Angehörigen. Die Täter machen durch die Wahl des Anschlagsortes deutlich, worauf es ihnen ankommt. Sie wollen verhindern, dass Menschen unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher Herkunft sich besser kennenlernen und friedlich miteinander leben. Diesen heimtückischen und menschenverachtenden Motiven stellen wir uns als muslimische Religionsgemeinschaft entschieden entgegen.

" Seine Gemeinde werde es nicht zulassen, dass Angst und Hass obsiegen, heißt es weiter. Damit setzt Akyol schnell ein deutliches Zeichen: Immer wieder waren die islamischen Gemeinden in der Vergangenheit kritisiert worden, weil sie sich nicht oder erst sehr spät zu Anschlägen im Namen des Islam äußerten. Die Ditib-Gemeinde in Hilden pflegt viele Kontakte zu anderen Vereinen und zur Stadtverwaltung.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Islamische Gemeinde entsetzt über Anschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.