| 00.00 Uhr

Nachruf
Jürgen Kapellen plötzlich gestorben

Hilden. Ende April erlebte ihn die Öffentlichkeit noch voller Tatendrang und gut gelaunt: Bei der Vorstellung des neuen Hildener Prinzenpaares im Bürgerhaus freute Jürgen Kapellen sich offen auf die neue Session. In der sollte er wieder einmal Adjutant sein, diesmal im Gefolge an der Seite seines Schwiegersohns Sven, dem neuen Prinzen, und seiner Stieftochter Petra, der Prinzessin. Jürgen Kapellen ist im Alter von 67 Jahren am vergangenen Sonntag, 8. Mai, plötzlich und unerwartet gestorben.

Wie seine Stieftochter mitteilt, ist Kapellen tatsächlich mitten aus dem Leben gerissen worden. Die Familie war in einem Restaurant am Markt, man aß gemeinsam. Dort ist er zusammengesackt und konnte nicht reanimiert werden.

Mit ihm verliert Hilden einen eingefleischten Karnevalisten und Pfleger des Brauchtums. Als Mitglied der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss war Kapellen in der Session 2005/2006 Adjutant, später über Jahre hinweg Prinzenführer. Er war stellvertretender Geschäftsführer des Carnevals Comitees Hilden und nicht nur bei den vielen Feiern und großen Empfängen gern dabei, sondern auch beim Organisieren. Bekannt war sein Humor, typisch dieser Satz aus seiner Zeit als Prinzenführer: "Dem Prinzen wird nichts, aber auch gar nichts abgeschnitten!" Die Beisetzung findet am Mittwoch, 18. Mai, um 13.15 Uhr auf dem Nordfriedhof in Hilden statt.

GÖKÇEN STENZEL

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nachruf: Jürgen Kapellen plötzlich gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.