| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Jugendliche erkunden Berufsfelder

Kreis Mettmann. Alle weiterführenden Schulen im Kreis Mettmann nehmen am Landesprogramm "Kein Abschluss ohne Anschluss" teil. Ziel dieser Initiative ist es, den Übergang von Schule in den Beruf zu optimieren, damit Jugendliche bei Erhalt ihres Abschlusszeugnisses eine klare berufliche Orientierung besitzen. Ein wichtiges Element dabei ist die betriebliche Berufsfelderkundung, die im Kreis vom 16. bis 21. März sein wird. Dabei erhalten die 3700 Schüler der achten Jahrgangsstufe die Möglichkeit, an drei Tagen drei unterschiedliche Berufsfelder kennenzulernen.

Ziel ist es, den betrieblichen Alltag erlebbar zu machen und erste Kontakte zwischen Betrieben und potenziellen Auszubildenden entstehen zu lassen. Dies geschieht durch Arbeitsproben oder praktische Übungen, Austausch mit Ausbildern und Auszubildenden, den Besuch einzelner Arbeitsplätze und Erläuterung der Arbeitsabläufe, Kennenlernen von Werkstoffen, Maschinen und Arbeitsmaterialien. Die Schüler bekommen so einen realistischen Eindruck von den betrieblichen Aufgaben und wichtige Hinweise auf mögliche Ausbildungsberufe in den jeweiligen Unternehmen.

Unter www.berufsfelderkundung-me.de stellt der Kreis ein Buchungsportal bereit, mit dem Schüler und Unternehmen zusammenfinden. Hier können sich Betriebe ab sofort online registrieren und ihre Angebote und die Zahl der angebotenen Plätze einstellen. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen sind angesprochen.

(RP/köh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Jugendliche erkunden Berufsfelder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.