| 00.00 Uhr

Hilden
Jutta Brandt-Stracke zeigt "Fantasia"

Hilden. Im Haus Hildener Künstler H6 ist Märchenhaftes und Poetisches zu sehen.

Seit 2010 ist die Düsseldorfer Malerin Jutta Brandt-Stracke Mitglied im Haus Hildener Künstler H6. Seitdem hat sie an zahlreichen jurierten und unjurierten Ausstellungen teilgenommen. "Fantasia" ist dort ihre fünfte Einzelausstellung. Brandt-Stracke präsentiert Märchenhaftes und Poetisches, mit Anklängen aus dem Theater und starken Symbolgehalten.

Das Surreale, gespeist aus dem Unbewussten überlagert in ihren Bildern die bekannten und vertrauten Alltagswelten. Ihre Bilder sind überwiegend in klassischer Manier entstanden. "Inhaltlich habe ich über die Jahre eine eigene surreale Bildsprache entwickelt, die man dem magischen Realismus zuordnen könnte", sagt Brandt-Stracke über ihre Bilder. Mit ihren Arbeiten möchte die Künstlerin den Betrachter einladen auf eine Reise. Ihre Werke sollen zu Gesprächen und einen spannungsvollen Miteinander anregen. Jutta Brandt-Stracke lebt schon lange in Düsseldorf, ist aber ein Kind des Ruhrgebiets. Seit mehr als zwanzig Jahren beschäftigt sie sich mit Kunst, seit 2005 ist die Autodidaktin als freischaffende Künstlerin tätig. In zahlreichen Fortbildungen hat sie an ihren Techniken gefeilt, zuletzt war sie Meisterschülerin bei Herb Schiffer an der Internationalen Kunstakademie Heimbach. Die öffentliche Vernissage ist am Freitag,23. Juni, um 18.30 Uhr. Zur Einführung in die Ausstellung spricht Henri Berners.

Die Ausstellung ist geöffnet bis Sonntag, 25. Juni. Öffnungszeiten: Freitag 18.30 bis 22 Uhr, Samstag 14 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(cis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Jutta Brandt-Stracke zeigt "Fantasia"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.