| 00.00 Uhr

Hilden
Kabelbrand entzündet Wohnwagen in Hinterhof

Hilden. Es ist der Hildener Feuerwehr zu verdanken, dass am Samstag an der Mozartstraße in Hilden kein größerer Schaden entstanden ist. Am Nachmittag war dort nämlich ein abgestellter Wohnwagen in einem Hinterhof in Brand geraten. Gegen 15.20 Uhr ging der Alarm auf der Feuerwache ein. Die Einsatzkräfte waren zügig vor Ort und konnten verhindern, dass die Flammen auf weitere Wohnwagen übergreifen konnten.

Beim Eintreffen habe die Feuerwehr bereits einen ausgedehnten Brand vorgefunden, der zunächst bedrohlich wirkte, bestätigte Hans-Peter Kremer, Leiter der Feuerwehr Hilden. Kurzzeitig hatten die Einsatzkräfte nämlich befürchtet, es könne zu einer Verpuffung kommen. Doch nach wenigen Minuten hatten sie den Brand unter Kontrolle. Die Fenster wurden aufgebrochen, das Feuer von außen abgelöscht.

Auch die Fahrräder auf dem Gepäckträger des Wohnwagens entfernten die Feuerwehrleute, um die Gasflasche abdrehen zu können. "Die Eigentümer wollten mit dem Fahrzeug eigentlich am Montag in Urlaub fahren", sagte Kremer gestern. Daraus wird nichts: Nach Angaben der Polizei entstand ein Totalschaden. Ermittlungen hätten ergeben, dass die Brandursache mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt, genauer ein Kabelbrand gewesen sei, teilte eine Sprecherin der Polizei Kreis Mettmann auf Anfrage mit.

(tak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Kabelbrand entzündet Wohnwagen in Hinterhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.