| 00.00 Uhr

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt
Karnevalisten haben Nachholtermin verdient

Hilden. Hohn und Spott gegen die Zugveranstalter hat es in Hilden zwar auch gegeben. Doch überwog das Verständnis. Der Zoch hat die Woche geprägt - obwohl er gar nicht stattfand.

Viele hatten in dieser Woche zwei Herzen in ihrer Brust. Einerseits empfanden es nicht nur Jecke als schade, dass Rosenmontag irgendwie nicht stattgefunden hat und wünschten sich einen Nachholtermin für den Zoch. Andererseits passt es einfach nicht, Karneval in der Fastenzeit oder nach Ostern zu feiern - so wie es in Hilden nun stattfinden wird.

Leichtfertig abgesagt haben die Verantwortlichen an der Spitze der Stadt und des CCH - Bürgermeisterin Birgit Alkenings und Comitee-Chef Thomas Scharnweber - aber nichts. Sie haben lange, fast zu lange gewartet am Rosenmontag, bevor sie das Aus bekannt gaben. Sie wollten sich anschauen, wie das Wetter wirklich wird und wie sich andere Städte entscheiden. Die boten wahrlich ein uneinheitliches Bild.

Während Düsseldorf nicht zog, entschied sich Monheim dafür. Es war sehr viel Glück dabei, dass bei dem anschließenden Fest im Zelt dort niemandem etwas passierte, als die Planen fliegen gingen. Nicht auszudenken, wenn jemand verletzt worden wäre. Für ihre Entscheidung ernteten die Hildener durchaus Unverständnis und auch Hohn und Spott aus den Sozialen Netzwerken. Aber eben auch viel Zuspruch: Niemand kann das Wetter ganz genau vorhersagen, niemand kann die Verantwortung übernehmen, wenn jemandem etwas passiert, obwohl er vorher von der Gefahr wusste. Deshalb haben es die Karnevalisten, die sich immer viel Mühe mit dem Zug geben, verdient, ihn nachholen zu können. Auch die Hildener Jecken haben es verdient, weil sie sich zurückhaltend benommen haben - was für das große Düsseldorf ganz und gar nicht gilt. Schon jetzt freut sich das närrische Volk auf den Sonntag nach Ostern, den Nachholtermin, und feuert sich an: Kostüme kaufen gehen! Frei nehmen am Montag darauf! Eigentlich ist es für die Freunde der fünften Jahreszeit doch bestens gelaufen. Nicht nur, dass sich besagte Jahreszeit verlängert hat, die Jecken haben doch praktisch jedes Wochenende die Möglichkeit, zu einem Rosensonntagszug zu gehen. Am 6. März, so wurde es gestern bekannt, wird der Opladener Zug, gleich nebenan sozusagen, nachgeholt. Eine Woche später, am 13. März, zieht Düsseldorf, was praktisch ist. Niemand muss sich mehr entscheiden, ob er in Hilden bleibt oder zum großen Zoch in die Landeshauptstadt fährt. Vielleicht gibt es noch einen Ort, der sich für den Palmsonntag (20. März) entscheidet, obwohl das unwahrscheinlich ist. Na, und am 3. April heißt es: Itter, Itter, Helau! Wenn das kein Ersatz für den ausgefallenen Zug ist!

goekcen.stenzel@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Postskriptum Die Woche In Unserer Stadt: Karnevalisten haben Nachholtermin verdient


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.