| 00.00 Uhr

Hilden/Haan
Karnevals-Knigge für Flüchtlinge ausgegeben

Hilden/Haan. Mit einer Art "Karnevals-Knigge" hat auch die Stadt Hilden die Flüchtlinge in der Stadt auf die heute beginnenden "tollen Tage" des Straßenkarnevals und den Rosenmontagszug vorbereitet, bestätigt Sozialdezernent Reinhard Gatzke.

"Das mehrsprachige Faltblatt hängt in jeder Wohnung und in jedem Übergangsheim", erläutert Michaela Neisser, Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Hilden. Kurz und knapp werde erklärt, was Karneval ist, wie gefeiert wird und "dass Umarmung und Küsschen dazu gehören, aber nicht mehr bedeuten". Die Information gibt es auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch. Ähnlich war Hilden bereits zu Silvester vorgegangen.

Auch die Stadt Haan hat in den Flüchtlingswohnheimen Flugzettel verteilen lassen. Das berichtet der Koordinator des Haaner Familienkarnevalszuges (er startet am Sonntag), Peter Burek. Das Flugblatt wurde von der Bezirksregierung Arnsberg in Deutsch und Farsi formuliert, der Amtssprache im Iran und Afghanistan. "Ein wichtiger Grundsatz an Karneval ist Toleranz und Respekt. Das gilt für jeden, der feiern will. Für Männer genauso wie für Frauen", ist darin zu lesen. Ein Kuss auf die Wange sei lediglich eine Begrüßung im Karneval. "Auch wenn Mädchen und Frauen sich reizvoll oder provokant kleiden. Das ist keine Einladung oder Aufforderung!", heißt es. "Wir wollen alle mitnehmen", sagt Burek dazu.

(arue/cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden/Haan: Karnevals-Knigge für Flüchtlinge ausgegeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.