| 00.00 Uhr

Hilden
Katholische Kirche reduziert ihre Gottesdienste in Hilden

Hilden. Der momentane Mangel an Priestern hat die katholische Kirche zu einer neuen Gottesdienstordnung veranlasst.

Von nun an wird es montags keine Werktagsmesse mehr geben. Die Gottesdienste dienstags und donnerstags in Sankt Konrad um 9.15 Uhr bleiben erhalten, ebenso die 9.15 Uhr-Messe mittwochs und samstags in Sankt Jacobus. In Sankt Marien gibt es mittwochs um 9 Uhr und freitags um 18.30 Uhr eine neue Messe. Auch der Gottesdienst um 10 Uhr im Haus Horst besteht weiterhin. Somit hätte jede Ortskirche zwei Werktagsmessen.

An den Wochenenden wird sich, solange drei Priester zur Verfügung stehen, zunächst nichts ändern. Sollten es nur zwei sein, so werden die Messen um 9.45 Uhr in Sankt Jacobus und Sankt Marien wechselweise stattfinden, damit in Sankt Marien mindestens eine Heilige Messe am Wochenende stattfindet.

Ist unter der Woche nur ein Priester verfügbar, so werden die Messen als Wortgottesdienste gefeiert. Dafür sollen in allen Ortsgemeinden ehrenamtliche Gruppen verantwortlich sein. Diese werden dann auch in der Lage sein, die Werktagsgottesdienste mit Kommunionfeier vor Ort zu feiern.

Langfristig gesehen wird es, aufgrund des bisherigen Zuschnitts des Sendungsraums mit Hilden und Haan, pro Ortsgemeinde nur noch eine Heilige Messe am Wochenende geben. Trotzdem soll keine der Gemeinden benachteiligt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Katholische Kirche reduziert ihre Gottesdienste in Hilden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.