| 13.56 Uhr

Hilden
Kein Bürgerbus für Meide und Elb

Düsseldorf. Die Stadt Hilden strebt an, das bestehende Busnetz der Rheinbahn durch einen Bürgerbus zu ergänzen. Im Oktober 2007 hat der Stadtentwicklungsausschuss grünes Licht für die Umsetzung eines Bürgerbus-Konzeptes gegeben. Es sieht einen Trägerverein vor, der mit ehrenamtlichen Fahrern solche Strecken befährt, die von den bisher verkehrenden Buslinien nicht erreicht werden. Wie Karl-Heinz Sieger, Schriftführer des Bürgervereins Hilden-Meide, gestern mitteilte, war daran gedacht, im Bezirk Meide/Elb eine Linie zwischen Köbener Straße und Fritz-Gressard-Platz mit folgendem möglichen Linienweg einzurichten: Köbener Straße – Grünewaldstraße – Gerresheimer Straße – Westring – Elb – Westring – Ellerstraße – Körnerstraße – Benrather Straße – Fritz-Gressard-Platz und zurück.

Um herauszufinden, welche Linienführung und welche Haltestellen von den Bewohnern gewünscht werden und wer Interesse daran hat, als ehrenamtlicher Fahrer des Bürgerbusses tätig zu werden, hat der Bürgerverein zwischen dem 9. und 25. Juni im Bereich Meide eine Fragebogenaktion durchgeführt. Lediglich sechs Prozent der befragten Bürger hätten eine Meinung zum Bürgerbus geäußert, berichtete Sieger: „Je zur Hälfte positiv und negativ.“ Es habe sich auch niemand gemeldet, der Interesse daran hat, sich an der Gründung eines Bürgerbusvereins zu beteiligen oder als ehrenamtlicher Busfahrer zur Verfügung zu stehen. Eine Befragung in der Elb durch den „Wohnweiler Elb e.V.“ hatte laut Sieger im Frühjahr bereits ein ähnliches Ergebnis gebracht. Sein Fazit: „Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse hat das Projekt Bürgerbus aus Sicht des Bürgervereins, zumindest für Elb und Meide, keine Chance mehr.“

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Kein Bürgerbus für Meide und Elb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.