| 00.00 Uhr

Hilden Innenstadt
Kein Licht im Parkhaus "Itter-Karree"

Hilden: Ärger über fehlende Beleuchtung im Parkhaus
Hilden. Die Bewegungsmelder im Parkhaus "Itter-Karree" in der Hildener Innenstadt reagieren spät oder gar nicht. Besucher tappen schon seit September im wahrsten Wortsinn im Dunkeln. Das Problem ist allerdings nicht neu.  Von Andrea Bindmann

Unsicher pirschen besonders die auswärtigen Besucher am späten Abend über den Hof hinter dem "Itter-Karree". Die Frage, die sich vielen von ihnen stellt: "Wo ist denn hier der Eingang?" Als zwei große, schwarze Löcher klaffen Ein- und Ausgang nebeneinander. Der Weg zum Bezahlautomaten lässt sich bei schummriger Beleuchtung noch finden. Wer allerdings den Aufzug nutzen möchte oder gar ein, zwei Etagen über die Rampe zu seinem Fahrzeug zurücklegen muss, ist derzeit gut beraten, eine eigene Taschenlampe mit im Gepäck zu haben. Denn die Rampen werden von den installierten Bewegungsmeldern nicht erfasst und Besucher stolpern Meter für Meter vorwärts.

Erst auf halbem Weg über das Parkdeck reagiert die Beleuchtung. Wahrlich nichts für Nachtblinde oder Menschen mit Achluophobie: Angst vor der Dunkelheit. Weil die Bewegungsmelder im Parkhaus am "Itter-Karree" in der Hildener Innenstadt momentan entweder später oder überhaupt nicht auf Besucher reagieren, tappen Besucher im wahrsten Wortsinn im Dunkeln.

Neu ist das allerdings nicht, "Das Problem ist uns bekannt", bekennt "Contipark", die Betreibergesellschaft des Parkhauses. Ein Mitarbeiter, der namentlich nicht genannt werden möchte, gibt das unserer Zeitung gegenüber zu: "Erst vor Kurzem sind die Bewegungsmelder installiert worden. Allerdings entsprechen diese technisch nicht den von Voraussetzungen und werden nun Schritt für Schritt ersetzt." Was allerdings nicht erklärt, warum das Parkhaus schon im September letzten Hauses dunkel war, wie es die RP schon damals festhielt.

In einem schriftlichen Statement der Betreibergesellschaft klingt das noch anders und zwar so: "Contipark" spricht darin lediglich von "einem defekten Bewegungsmelder" und versichert: "Die Reparatur ist beauftragt und wird schnellstmöglich umgesetzt." Von einer Dauerbeleuchtung des gesamten Hauses - zumindest in der dunklen Jahreszeit - will der Betreiber aber nichts wissen: "Das Parkhaus wird aus ökologischen Aspekten nicht den ganzen Tag voll beleuchtet und ist mit einer intelligenten Beleuchtungssteuerung mit Bewegungsmeldern ausgestattet", heißt es. "So gewährleisten wir, dass alle nötigen Bereiche in denen sich Personen oder Fahrzeuge befinden, beleuchtet werden und tragen gleichzeitig zur Entlastung der Umwelt bei." Das Unternehmen begründet dies mit einem signifikant niedrigeren Energieverbrauch und "eine Reduktion der Kohlendioxidbelastung." Im Augenblick hilft Besuchern nur eines: Taschenlampe mitnehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden Innenstadt: Kein Licht im Parkhaus "Itter-Karree"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.