| 00.00 Uhr

Hilden
Kerstin Griese spricht auf Einladung des Hospizvereins

Hilden. Für morgen, 23. März, 19 Uhr, lädt der Vorstand der Hospizbewegung Hilden seine Mitglieder zur Versammlung ein. In diesem Jahr wurde als Veranstaltungsort der "Kunstraum" im Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64, gewählt, da im Anschluss an den vereinsinternen, nicht öffentlichen Teil der Versammlung ein hochkarätiger Gastbeitrag auf dem Programm steht, zu dem auch Bürger eingeladen sind. Kerstin Griese, Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag, spricht über das Thema "In Würde leben - in Würde sterben".

Griese, die Niederberg und Ratingen als SPD-Abgeordnete im Parlament vertritt, hat im vergangenen Jahr gemeinsam mit Abgeordneten aller Fraktionen den Gesetzentwurf zur Regelung des assistierten Suizids eingebracht, der mit breiter Mehrheit angenommen wurde. Die lebhafte Diskussion über dieses Gesetzesvorhaben sowie auch das "Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland" haben das Thema Hospizarbeit in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Die Hospizbewegung wurde vor 16 Jahren gegründet. Mit 50 ehrenamtlichen Mitarbeitern steht der Verein Sterbenden und deren Angehörigen beratend und mit ambulanten Begleitungen zur Seite. Einen Großteil seines Einsatzes finanziert der Verein durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Kerstin Griese spricht auf Einladung des Hospizvereins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.