| 00.00 Uhr

Hilden
Kfz-Verband zieht nach Hilden

Hilden. Der Verband des Kraftfahrzeuggewerbes NRW vertritt die Interessen von rund 9500 Kfz-Betrieben mit etwa 77.000 Beschäftigten - und zwar ab 2017 von Hilden aus. Die Stadt Hilden konnte das Kfz-Gewerbe mit einem attraktiven Grundstück an der Bahnhofsallee zum Umzug von Düsseldorf nach Hilden bewegen. Damit hat städtische Wirtschaftsförderer Peter Heinze auch das letzte freie Grundstück in dem kleinen Gewerbegebiet am ehemaligen Güterbahnhof erfolgreich vermarktet. Von Christoph Schmidt

Der Bau der neuen Verwaltung hat begonnen. Im Frühjahr 2017 will das 15-köpfige Vorstandsteam den repräsentativen Neubau beziehen. Das Kfz-Gewerbe NRW bildet mit dem Fachverband für Land- und Baumaschinentechnik NRW und dem Bundes- und Landesinnungsverband des Zweiradmechanikergewerbes seit vielen Jahren eine Bürogemeinschaft. Der Neubau von Architekt Jens Hemsing verfügt über 1200 Quadratmeter Nutzfläche auf drei Etagen. Hier sollen künftig auch Weiterbildungsveranstaltungen stattfinden.

Aus Platzmangel (in Unterbach standen gerade 400 Quadratmeter zur Verfügung) musste der Verband häufig in Hotels ausweichen. 40 Parkplätze werden in einem zweistöckigen Parkdeck untergebracht. "Mit dem Umzug in eine moderne Geschäftsstelle können wir innerbetriebliche Abläufe und Gremienarbeit optimieren", so Präsident Frank Mund.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Kfz-Verband zieht nach Hilden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.