| 00.00 Uhr

Hilden
Kreis-Ausstellung in Hilden eröffnet

Hilden. Bis zum 13. Oktober geht es in der Sparkasse um 200 Jahre Kreis Mettmann.

Zwei Wochen lang wird die Ausstellung zum 200. Kreis-Geburtstag in Hilden gezeigt. Bis zum 13. Oktober sind die 23 Schautafeln in der Sparkassen-Hauptstelle an der Mittelstraße zu sehen.

Am 30. April 1816 schlug die Geburtsstunde des Kreises. Doch wie sah überhaupt die politische Gesamtsituation in dieser Zeit aus? Wie hat sich der Kreis seither entwickelt? Und welche Ereignisse haben ihn in 200 Jahren geprägt?

Antworten auf solcherlei Fragen liefert ein Blick in die Kreisgeschichte; 200 Jahre hat Kreisarchivar Joachim Schulz-Hönerlage für eine Wanderausstellung auf 23 Schautafeln komprimiert. Mit thematischem Start in Preußen geht es über Gebietsveränderungen, die beiden Weltkriege und die Vorstellung der Landräte bis ins heutige Neanderland. Übersichtlich aufbereitet und mit historischen Karten und Bildern bestückt wird die Entwicklung des Kreises aufgezeigt - und auch die aktuelle Situation festgehalten.

Die Ausstellung wandert durch alle Städte des Kreises. Hilden ist der siebte Stopp. Donnerstag wurde die Ausstellung in der Sparkasse im Beisein geladener Gäste von Landrat Thomas Hendele, Bürgermeisterin Birgit Alkenings und dem Kreisarchivar Joachim Schulz-Hönerlage eröffnet. In der Sparkasse ist auch die ausführliche Broschüre zur Ausstellung erhältlich. Das "Wimmelbild"-Poster, auf dem der Düsseldorfer Illustrator Jacques Tilly alle zehn Städte des Kreises mit ihren Wahrzeichen und Besonderheiten verewigt hat, ist gegen eine Spende für den Förderverein Neanderland Kultur im Kreishaus in Mettmann (Düsseldorfer Str. 26, 5. Etage, Raum 1.513) erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Kreis-Ausstellung in Hilden eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.