| 00.00 Uhr

Hilden/Haan
Kripo überführt vier Serien-Einbrecher

Hilden/Haan. Das Kriminalkommissariat 15 in Mettmann hat eine ganze Serie von schweren Diebstählen zwischen September 2016 bis März 2017 aufgeklärt. Vier Beschuldigte aus Hilden im Alter von 21 bis 25 Jahren stehen in dringendem Verdacht, in elf Fällen Parkhausautomaten aufgebrochen zu haben.

Ferner begingen sie mindestens elf Einbrüche in Firmen und Geschäfte. Eine Firma in Langenfeld und Monheim wurde gleich siebenmal von den Dieben heimgesucht. Auch in das Rathaus in Langenfeld und mehrere Schulen in Haan, Langenfeld und Hilden brachen die Täter ein. Die Polizei schätzt die entstandenen Sachschäden und den Wert des entwendeten Diebesgutes auf zusammen mehr als eine halbe Millionen Euro.

Bereits am 24. November vergangenen Jahres nahmen Polizisten zwei der Beschuldigten auf frischer Tat fest, als sie einen Parkhausautomaten im Parkhaus Bilker Arkaden in Düsseldorf aufgebrochen hatten. Nachdem sie wieder entlassen werden mussten, wurden dieselben Täter am 25. Februar dieses Jahres erneut auf frischer Tat in Hilden festgenommen werden. Hier hatten sie den Parkhausautomaten am Parkhaus Kronengarten aufgebrochen. Die Fahnder hefteten sich an ihre Fersen. Eine Durchsuchung führte am 12. April zur Festnahme von zwei weiteren Tätern. Sie hatten eine Reihe von Einbrüchen gemeinsam mit den anderen beiden Beschuldigten begangen. Am gleichen Tag machten Fahnder den Sack zu und stellten bei Durchsuchungen eine Vielzahl von Beweismitteln und Diebesgut sicher.

Unter anderem stießen Kripobeamte in einem Keller auf ein regelrechtes Warenlager mit gestohlenen Elektrowerkzeugen und Elektronikteilen. In der dazugehörigen Wohnung fanden sie Werbeartikel, die bei einem Einbruch in das Langenfelder Rathaus gestohlen worden waren.

(cis)