| 00.00 Uhr

Hilden
Künstler eröffnen morgen ihren neuen Skulpturen-Garten

Hilden. Der Skulpturengarten am Haus Hildener Künstler, Hofstraße 6, öffnet seine Tore am morgigen Samstag, 30. April, um 15.30 Uhr. 19 Künstler wurden im Juni vorigen Jahres eingeladen und hatten so eine lange Vorbereitungszeit. Sechzehn Arbeiten werden gezeigt. Für die Auswahl der Künstler war nicht die Stilrichtung ausschlaggebend, sondern es wurden bewusst Künstler ausgewählt, die verschiedene Richtungen der plastischen Kunst repräsentieren.

Acht teilnehmende Künstler sind Mitglieder des Vereins Haus Hildener Künstler. Von dem im Jahr 2015 verstorbenen Hildener Bildhauer Jochen Schwab wird auch eine Arbeit präsentiert. Freies und abstraktes Denken, Fantasie und Kreativität zeichnen die neunzehn Künstler aus, die vom 30. April bis 31. Oktober 2017 ihre Arbeiten im Garten zeigen.

Das Projekt Skulpturengarten findet nun schon zum sechsten Mal statt, und ermöglicht plastisch arbeitende Künstler über einen Zeitraum von anderthalb Jahren ihre Werke im malerischen Ambiente des über hundertjährigen Kutscherhauses auszustellen. Skulpturen, Objekte und Installationen haben vom kommerziellen Standpunkt aus einen schweren Stand. Sie sind oft sperrig und benötigen viel Raum und Lagerfläche. "Um so erfreulicher ist es, dass die neunzehn sehr unterschiedliche Künstlerpersönlichkeiten unserer Einladung angenommen und für die jetzige Ausstellung, diesmal ohne eine thematische Vorgabe, eine Arbeit hergestellt haben", teilt der Verein mit.

Zu sehen sind nicht nur klassische Skulpturen, sondern auch Objekte und Installationen. Die Oberflächen der Werke werden sich durch Wind und Wetter und die lange Laufzeit der Ausstellung verändern. Auch ist es interessant zu sehen, wie die Werke auf den umgebenden Raum reagieren und sich bei wechselndem Tageslicht verändern.

Die harmonische Verbindung zwischen Kunst und Kultur ist ein wichtiges Anliegen dieser Ausstellung. Der mitten in der Stadt Hilden gelegene Gartens ist ein beliebtes Ziel für die Bewohner und hat sich zu einer wichtigen Station in der Hildener Kunstszene entwickelt.

Am neuen Skulpturengarten sind beteiligt: Desiree Astor (Erkrath), Henriette Astor (Erkrath), Ute Augustin Kaiser (Ratingen), Hanna Brinkmann (Neuss), Milan Cedl (Solingen), Sigrid Fehse (Düsseldorf), Martin Hensel (Neuss), Hubertus Knopff (Wuppertal), Lukas Köver (Leichlingen), Mark Prouse (Hilden), Uwe Schaale (Düsseldorf), Uwe Schorn (Wuppertal), Sabine Smith (Solingen), Jochen Schwab (Hilden), Ulrike Siebel ( Mettmann), Wolfgang Sendermann (Erkrath), Friedel W. Warhus (Hilden), Bertolt Welter (Leichlingen), Uschi Walcher (Haan).

Eröffnet wird die Ausstellung durch Altbürgermeister Host Thiele, den neuen Vorsitzenden des Vereins H6. Performances während der Vernissage: Die "Lukbert A.G." vervollständigt ihr Werk, Bettina Boos (Darstellung) und Uwe Schaale (Percussion), Prof. Dr. Wolfgang Angerstein (Alphorn, Didgeridoo).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Künstler eröffnen morgen ihren neuen Skulpturen-Garten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.