| 00.00 Uhr

Hilden
Künstlerinnen zeigen "Kontraste"

Hilden. Das Haus Hildener Künstler, Hofstraße 6, lädt zu einer Ausstellung ein.

Die drei Künstlerinnen Marion Reckow-Memmert, Gerda-Maria Schmidt und Anne Siebel-Lenz zeigen ab Samstag unter dem Titel "Kontraste" ihre Arbeiten im Haus Hildener Künstler an der Hofstraße 6. Sie sind in Opposition gesetzt und auf Unvereinbarkeit angelegt. Marion Reckow-Memmert zeigt nicht das Erwartete, etwa Fortsetzungsgeschichten zu ihren fotografierten Landschaftsportraits, mit denen sie sich 2015 bei "Human Land" im Hildener Kunstraum präsentiert hatte. Sie visualisiert dieses Mal Kontrastierendes: Es sind Momentaufnahmen von Vertrautem und zugleich Ungewöhnlichem. Reckow-Memmert sagt von sich selbst, sie sei eine "Wirklichkeitsleserin", die vorübergleitende Eindrücke anhält und versucht, diese in Bildideen umzusetzen.

Gerda-Maria Schmidt hingegen legt besonderen Wert auf die digitale Nachbearbeitung ihrer Fotoarbeiten. Bei den in der Ausstellung gezeigten Bildern aus der Serie "Colored City" ist es ihr wichtig, die Fotografien durch die farbliche Überhöhung, die Ausarbeitung der Details und Strukturen unwirklich und futuristisch erscheinen zu lassen. Wenn man das Vorgehen von Anne Siebel-Lenz beschreiben soll, dann als Sehen, Finden und neu Zusammenfügen. Weil sie quasi in einem einhundert Jahre alten Eisenwarengeschäft aufwuchs, hat sie eine Liebe entwickelt zu alten Werkzeugen und unbrauchbar gewordenem Gerät. Sie sammelt solche Gegenstände und lässt sie zu neuen Aussagen zusammenwachsen.

Die öffentliche Vernissage ist am Samstag, 5. November, um 16 Uhr. Die Ausstellung ist geöffnet bis Sonntag, 13. November. Öffnungszeiten: Sa 14-18 Uhr, sonntags 11-18 Uhr und Mittwoch 16-19 Uhr. Eintritt frei.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Künstlerinnen zeigen "Kontraste"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.