| 00.00 Uhr

Hilden
Kunden in Leselust und Einkaufslaune

Hilden: Kunden in Leselust und Einkaufslaune
Antiquarische Werke wie bei diesem Händler waren beim Büchermarkt sehr gefragt. FOTO: Köhlen Stephan
Hilden. Büchermarkt und verkaufsoffener Sonntag sorgten am Wochenende für eine quirlige Hildener Innenstadt. Von Sandra Grünwald

An den Ständen drängeln sich die Menschen um die Kartons und ausgelegten Bücher. Sie lesen die Titel, nehmen heraus, was interessiert, um einen Blick auf den Rückentext zu werfen. Wer am Wochenende den Büchermarkt besuchte, der bereits zum 35. Mal die Hildener Innenstadt in eine Fundgrube für Bücherfreunde und Lesebegeisterte verwandelte, hatte eine reiche Auswahl.

Fast 50 Händler und Vereine boten rund 200.000 Bücher an. Von Kinder- und Jugendliteratur über Fantasy- und Kriminalromane bis hin zu historischen Bänden und antiken Ausgaben gab es alles, was das Herz begehrte. Darüber hinaus wurden Zeitschriften, Comics und historische Wertpapiere angeboten.

Begonnen hat der Büchermarkt mit einer Erbschaft. "Ich habe fürchterlich viele Bücher geerbt", erinnert sich Bea Reinecke-Denker, Organisatorin des Büchermarktes. Zunächst ging sie damit auf Trödelmärkte, bis sie auf den Gedanken kam, in Hilden einen Büchermarkt zu organisieren. Mit dieser Idee rannte sie beim Stadtmarketing offene Türen ein.

Peter und Brunhilde Moucha sind eigens aus Wuppertal nach Hilden gekommen. Sie suchen im Wein- und Delikatessengeschäft "Barrique" in der Bismarckpassage nach einem edlen Tropfen. FOTO: Stephan Köhlen

So ist der seit 2006 dreimal jährlich laufende Büchermarkt ein Anziehungspunkt, den auch viele wohltätige Vereine wie der Lions Club oder die Awo gerne nutzen.

Auch das Tierheim Hilden ist mit einem Stand vor Ort. "Wir haben mehrere Bauprojekte", erzählt Alexandra Hinke, zweite Schriftführerin. So ist eine neue "Hundeküche" geplant, und gerade hat das Kleintierhaus einen Anbau erhalten.

"Im Moment haben wir rund 50 Katzen, 15 Hunde und über 60 Kleintiere", zählt Manja Bretschneider auf, die die erste Schriftführerin des Vereins ist. Da ist jeder Euro, der für die Bücher gespendet wird, sehr willkommen.

Ebenso einen Stand hat Jörg Lewin aufgebaut, der seit vier Jahren Spendenaktionen für das Kinderhospiz Regenbogenland durchführt und seit drei Jahren auch auf dem Hildener Büchermarkt präsent ist: "Ich bin berufsunfähig", erzählt er, "und wollte schon immer etwas für Kinder machen." Auch seine Tochter war als Kind sehr krank. "Sie war, bis sie 14 Jahre alt war, 15-mal in Kur", erzählt er. "Wir haben viel gesehen." Nun ist er mit viel Herz dabei, das Kinderhospiz zu unterstützen. "Ich mache das unheimlich gern."

Pauline Klein hat bereits eine schwere Tüte dabei. "Wie man sieht, bin ich fündig geworden", meint sie mit einem Schmunzeln. Überwiegend Science-Fiction-Romane und Thriller hat sie sich gekauft. "Ich mag es spannend. Und hier kann man so manches Schnäppchen machen." Es sei ihr egal, wenn die Bücher schon Eselsohren hätten. "Die meisten Bücher lese ich sowieso nur einmal. Dann gebe ich sie einer Freundin weiter."

Derweil drehen sich auf dem Karussell auf dem Marktplatz die Kinder im Kreis und genießen die Fahrt mit strahlenden Gesichtern. So begeisterte auch der 35. Büchermarkt wieder alle Besucher.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Kunden in Leselust und Einkaufslaune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.