| 00.00 Uhr

Serie Kunstvereine In Der Region (4)
Kunsthaus ist fest in der Altstadt etabliert

Serie Kunstvereine In Der Region (4): Kunsthaus ist fest in der Altstadt etabliert
Sie beleben das Kunsthaus Mettmann (von links): Lothar Weuthen, Maria Schwanitz-Fröhlich, Sabine Brock und Monika Kissling. FOTO: Achim Blazy
Hilden. Nach Umzug, Irrungen und Wirrungen steht der Verein in Mettmann wieder auf einem soliden Fundament. Von Christoph Zacharias

Mettmann Der Kunstverein Mettmann wurde 1978 unter der Bezeichnung "Arbeitskreis für Bildende Kunst in der Kulturgemeinde Mettmann" gegründet. 1979 bezog er sein Domizil in der Lohstraße 2. Engagiert renovierten die Mitglieder das kleine weiße Haus. 1980 begann der Kunstbetrieb. Eine umfangreiche Artothek wurde aufgebaut, im Obergeschoss entstanden zwei Ateliers. Etliche Vereinsmitglieder waren und sind selbst künstlerisch tätig. Die Gemeinnützigkeit bedingte aber, dass der Verein nicht primär den Mitgliedern dienen konnte, um ihnen Ausstellungsmöglichkeiten zu verschaffen.

1992 verselbstständigte er sich unter seiner heutigen Bezeichnung "Kunsthaus Mettmann". Vor zwei Jahren verließ der Verein sein angestammtes Domizil an der Lohstraße und zog in ein saniertes Fachwerkhaus an den Markt und die Mühlenstraße. Das Jahr 2016 war allerdings von allerlei Rückschlägen gekennzeichnet: Im Kunsthaus hatte sich Schimmel festgesetzt (kein gutes Omen für kommende Ausstellungen), der Vermieter trug nicht unbedingt zur Problemlösung bei und die Finanzen rutschten ab. Aber dank guter Öffentlichkeitsarbeit konnten zum Jahresende 26 neue Mitglieder begrüßt werden und die Kurve geht wieder nach oben. Seine Arbeit finanziert der Verein ohne Unterstützung der Stadt aus den Beiträgen seiner Mitglieder (derzeit 65 Euro pro Jahr), durch gelegentliche Verkäufe aus dem Bestand seiner Artothek und durch Sponsoren. Schwerpunkte und feste Termine für die zukünftige Arbeit werden laut Vorstandsmitglied Sabine Brock sein: Förderausstellungen für Studenten oder Absolventen der Kunstakademie, private Ausstellungen, Mitgliederausstellungen, Museums- oder Atelierbesuche für die Mitglieder des Vereins. Dass das Kunsthaus sich auch im Rahmen von "ME Art" am kulturellen Spektakel rund um die Tour de France beteiligen wird, wurde ebenso begrüßt wie auch der Bericht über die neue Webseite, die Ben Justus-Bremer erstellt hatte.

Die Kunsthistorikerin und Neubürgerin Mettmanns, Monika Kissling, übernahm den Vorsitz von Sabine Brock, die sich als Vize-Vorsitzende zur Wahl stellte. Die Ziele des Vereins sind immer noch aktuell: Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Bereich der bildenden Kunst insbesondere den künstlerischen Nachwuchs durch Einzelausstellungen zu fördern. Die Richtschnur für die Auswahl der ausstellenden Künstler wurde und wird hoch gehängt und ein beachtliches Niveau gehalten. Neben einer jährlichen Ausstellung von Künstlern aus der Region und einer Mitgliederausstellung widmet sich der Verein vordringlich der akademischen Nachwuchsförderung.

Auch neue Wege werden beschritten: Schüler der Mettmanner Schule für Musik und Gestaltung Irina Kalimon, darunter mehrfache Preisträger beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert", führten im Februar eine kleine "Reise durch die Musikepochen" im Kunsthaus auf. Und auch Autorenlesungen gehören mittlerweile zum Programm.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Kunstvereine In Der Region (4): Kunsthaus ist fest in der Altstadt etabliert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.