| 00.00 Uhr

Hilden
Kunstverein Langenfeld: Anti-Erdogan-Bild erhitzt die Gemüter

Hilden. So viel ist sicher: Mit seiner gerade eröffneten Thomas-Baumgärtel-Ausstellung hat der Kunstverein Langenfeld nicht nur bundesweit auf sich aufmerksam gemacht. Wie berichtet, wird unter den Werken des als Bananensprayer bekannt gewordenen Künstlers erstmals ein Bild zur Schau gestellt, das den türkischen Präsidenten Erdogan in gebückter Haltung mit einer Banane im nackten Hintern zeigt. Von Stephan Meisel

Die Berichte unserer Zeitung haben auf RP online und in den sozialen Medien heftige Leserreaktionen ausgelöst, bei denen die Meinungen über die Grenzen künstlerischer Freiheit und guten Geschmacks weit auseinander gehen. Nach KVL-Kuratorin Beate Domdey-Fehlau geht die Freiheit der Kunst "über alles". Ihr mache es Angst, "dass Künstler Angst haben müssen".

Gar nicht erfreut über die Präsentation des Erdogan beleidigenden Bilds in Langenfeld ist Bürgermeister Frank Schneider. "Natürlich darf und soll Kunst provozieren. Aber in heiklen Bereichen wie dem auf Regierungsebene zuletzt angespannten Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei muss man nicht noch Öl ins Feuer gießen." Schneider hatte sich bei der Vernissage vertreten lassen und so erst später von dem Bild erfahren. Auch die Polizei sei "nicht besonders erfreut gewesen", dass sie aus dem Rathaus so erst am Dienstag entsprechende Sicherheitshinweise bekommen habe.

Juliane Kreutzmann, Leiterin der Volkshochschule und des städtischen Kulturbüros, organisiert seit Jahren gemeinsame Aktivitäten von deutschen und türkischstämmigen Langenfelderinnen. Kritik am KVL wollte sie wegen des Erdogan-Bilds nicht aussprechen. "Die Organisatoren werden sich ja etwas dabei gedacht haben. Und Politiker müssen Provokationen durch Künstler oder etwa beim Düsseldorfer Rosenmontagszug durch die Wagen von Jacques Tilly auch aushalten." Doch hält es Kreutzmann für einen ungünstigen Zeitpunkt, das Erdogan-Bild jetzt öffentlich zu zeigen, nachdem sich die Aufregung nach Jan Böhmermanns Schmähkritik gerade einigermaßen gelegt habe. "Persönlich halte ich das Bild auch nicht für geschmackvoll, würde es mir jedenfalls nicht ins Wohnzimmer hängen."

Domdey-Fehlau ließ gestern Anfragen unbeantwortet, sich zu der Kritik zu äußern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Kunstverein Langenfeld: Anti-Erdogan-Bild erhitzt die Gemüter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.