| 00.00 Uhr

Hilden/Haan
Laub ist wie Schnee: Er muss gekehrt werden

Hilden/Haan. Vorsicht vor rutschigem Laub auf Straßen und Bürgersteigen, warnen die Mietervereine derzeit: Allein in Hilden gibt es 9800 Bäume im öffentlichen Raum, 600 Tonnen Laub fallen jeden Herbst. In Hilden und Haan liegen hohe Laubberge auf den Bürgersteigen und den Straßen: Schön fürs Auge, aber dennoch gefährlich. Vor allem Laubbläser hinterlassen oft "Haufen" in Straßenecken. Die machen den Kehrmaschinen bei Nässe aber Probleme, weil sie die Sauger verstopfen. Auch sind die Uhrzeiten, an denen Bläser benutzt werden dürfen, start eingeschränkt.

Pflichten Auf den meisten Straßen kehren die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs das Laub. Sie bitten darum, keine Laubhaufen aufzuhäufen. Ähnlich wie bei Schnee und Eis müsse der Anlieger, das heißt der Eigentümer oder Vermieter, das Laub auf Gehwegen und kleineren Straßen wegfegen. Der Vermieter kann damit den Hausmeister oder eine Firma beauftragen. Er kann aber auch diese Verpflichtung an die Mieter des Hauses weitergeben. Voraussetzung dafür ist immer eine entsprechende Vereinbarung im Mietvertrag. Die Verpflichtung, Laub zu fegen, besteht, weil Unfallgefahren für Passanten verhindert werden sollen. Das bedeutet, dass immer Laub zu fegen ist, wenn es nötig ist. Das ist der Fall, wenn der Bürgersteig verlaubt ist oder wenn es nach einem starken Regenfall rutschig ist. Werden Laubsammler oder Laubbläser eingesetzt, gilt: an Werktagen dürfen sie in Wohngebieten nur zwischen 9 und 13 bzw. 15 bis 17 Uhr benutzt werden. Laub loswerden Dafür werden meistens die Biotonnen genutzt. Doch nicht alle Haushalte haben eine, zudem sind sie oft zu klein für die Laubmengen. Genau aus diesem Grund haben die Bauhöfe den 120 Liter fassenden Laubsack eingeführt. Der Papiersack ist ausschließlich für Laub bestimmt und darf nicht schwerer sein als 15 Kilogramm. Er wird zusammen mit der Biotonne abgeholt, sollte aber erst auf den "letzten Drücker" nach draußen gestellt werden, damit er nicht umfällt und alles gesammelte Laub wieder vom Winde verwehr wird. Hildener können auch die Abgabe auf dem Bauhof nutzen - was offenbar viele tun, was auf dem Wertstoffhof beobachtet werden kann. Das hat sicher auch damit zu tun, dass man bequem mit dem Auto vorfahren und Grünschnitt/ Laub kostenfrei loswerden kann: von montags bis samstags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags auch von 14 bis 18 Uhr. Auch in Haan werden Laubsäcke ausgegeben, Claus Hippel vom Bauhof dort verweist ebenfalls auf die braune Tonne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden/Haan: Laub ist wie Schnee: Er muss gekehrt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.