| 00.00 Uhr

Tier Der Woche
Lebhafter Bursche Aschka

Hilden. Wenn man einen Hund haben möchte, sollte man sich überlegen, welcher zu einem passt. Wie viel Zeit man für ihn hätte, wie viel Platz. Braucht man Erfahrung bei dieser Rasse? Ist ein ruhiger oder ein lebendiger besser? Wie es der vierjährige Aschka ist - ein hübscher, sehr lebhafter Schäferhund. Im August wurde er im Hildener Tierheim abgegeben. Die Mehrzahl der Deutschen Schäferhunde besitzt eine geradezu überschäumende Bewegungsfreude. Diesbezüglich hat man Ara in seinem früheren Zuhause wohl zu wenig gefordert. Die Grundkommandos beherrscht er prima. Nur an der Leinenführigkeit hapert es noch. Da zieht er schon mal bei den Spaziergängen im Wald.

Er ist eben ein temperamentvoller Bursche. Man muss mit ihm trainieren, geduldig und konsequent.

Weil er so ungestüm ist, wird ihn das Tierheim nicht zu einer Familie mit kleinen Kindern vermitteln.

Auch Samtpfoten im Hause wären für Aschka nicht gut. Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie. Der Rüde lässt sich aber problemlos an anderen Hunden vorbeiführen. Aschka braucht sportliche Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind, die ihn körperlich und vom Köpfchen her schön auslasten, mit ihm spielen und ihn natürlich gebührend knuddeln. nea

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tier Der Woche: Lebhafter Bursche Aschka


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.