| 00.00 Uhr

Hilden
Letzte Karten für die Unicef-Gala

Hilden. Die Samstagsvorstellung ist ausverkauft, es gibt noch Tickets für den Sonntag.

In der Commerzbank Filiale an der Mittelstraße 52 sind noch einige Restkarten für die Unicef-Gala am Sonntag, 6. Dezember, um 17 Uhr zu bekommen. Darauf macht Banksprecherin Miriam Redeker aufmerksam. Die Karte kostet wie immer 30 Euro. Die Vorstellung am Samstag, 5. Dezember, ist seit Wochen ausverkauft - wie in jedem Jahr waren die Tickets kurz nach dem Start des Vorverkaufs vergriffen. "Wir haben mehr als 1000 Karten in nur zwei Wochen verkauft", sagt Gala-Erfinder Heribert Klein, der auch die 34. Auflage seines "Babys" moderieren wird.

Das Programm wird von 27 Künstlern aus den Bereichen Musical, Jazz, Oper, Soul, Instrumental und Tanz aus 13 Nationen gestaltet. Zu ihnen gehören seit den Anfängen der Gala die Stars der Deutschen Oper am Rhein sowie vor allem Tenöre aus anderen Opernhäusern in der ganzen Welt. Das Wochenende in Hilden ist auch für die Künstler ein wiederkehrendes Datum, an dem sich fast alle wiedertreffen. Heribert Klein: "Viele sind ja schon seit Jahrzehnten dabei, sie gehören fest zur Gala und sie freuen sich in jedem Jahr aufs Neue darauf dabei zu sein." Sie verzichten auf Gage.

Für Hilden ist die Unicef-Gala aus dem Jahreskalender nicht mehr wegzudenken. Sie gehört zu den Höhepunkten des Veranstaltungsjahrs und lockt nicht "nur" Hildener in die Stadthalle, sondern auch Prominenz aus der Region. Der Düsseldorfer Oberbürgermeister war dabei, aber auch Urgesteine aus dem Brauchtum und der Unterhaltung kommen meistens. Das Geld geht an ausgesuchte Unicef-Projekre, 2,7 Millionen Euro sind es insgesamt in den 33 Jahren bisher.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Letzte Karten für die Unicef-Gala


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.