| 00.00 Uhr

Hilden
Lilli bringt die Bierbörse zum Kochen

Hilden. Der versprochene beschwingte Mittag mit Schlemmen und Show soll Ostern wiederholt werden. Von Sandra Grünwald

Kein Platz war mehr frei. Die rund 45 Gäste warteten gespannt, was auf sie zukommen sollte. Hatte doch Heiner's Bierbörse am Sonntag zu einem beschwingten Mittag mit Schlemmen und Show eingeladen. Dazu hatte Inhaber Heiner Brüning einen ganz besonderen Gast verpflichtet - Lilli, alias Guido Klode, der mit Lockenwicklern im Haar und QVC-Shopping-Miederhöschen das Publikum in die Welt des Kochens und Schlemmens entführte, jedoch in Lillis ganz spezielle Welt der Speisen und Getränke, die ein wenig besonders ist, ein wenig anders, aber sehr lustig.

Das wurde schon bei der Vorstellung deutlich, als Lilli erklärte: "Ich komme gebürtig aus meiner Mutter." Dann kam sie direkt auf das Thema "Übergewicht" zu sprechen. "Ich habe alle Diäten auf einmal gemacht", sagte sie schmunzelnd, "von einer allein wirst du ja nicht satt." Das war wohl auch nötig, ging doch die "Frühlingsrolle in diesem Jahr nahtlos in den Winterreifen über".

Zwischen Lillis Auftritten konnten sich die Besucher am mediterranen Büffet bedienen. Vorspeisen, wie Baby-Kalamares oder eingelegte Auberginen, zum Hauptgang Lammkeulenbraten bevor die Nachspeisen das Schlemmen abschlossen. So gut gewürzt wie das Essen, war auch die Liebesgeschichte, die sich in einem Gewürzregal abspielte. Da verliebte sich Peter Silie ganz unsterblich in die scharfe Cayenne. Doch die wollte ihn nicht gleich erhören, nur weil er auf dem Flur ein bisschen liebstöckelte. So versucht er es bei Anis, doch da will schon Majo ran. So gelobt Peter Silie seiner Cayenne, dass er sich ein Leben lang um sie kümmeln will und sie hofft, dass er ihr keinen Lorbeeren aufbindet. Die mit viel Fantasie und Wortgewandtheit entwickelte würzige Geschichte begeisterte das Publikum.

Doch Lilli kann nicht nur erzählen, sondern auch singen. Mit "Grille Würstchen mit mir, grille Würstchen die ganze Nacht" erfreute sie die Grillfreunde, um dann mit "String Tanga Stringelingeling" das Publikum zum Mitsingen zu animieren, wenn es denn vor lauter Lachen überhaupt ein Wort herausbekam.

Guido Klode besuchte vor 20 Jahren die Comedyschule und wurde unter anderem von Rudi Carrell ausgebildet. Im hessischen Karneval und auch beim SWR-Fernsehen ist er kein Unbekannter. Die Figur Lilli hat er zu Ehren seiner Großmutter entwickelt. "Sie hieß auch Lilli und war eine ganz lustige Frau", erzählt er. Obwohl er normalerweise in großen Hallen auftritt, genießt er die Publikumsnähe in Heiner's Bierbörse. "Es ist viel herzlicher." Und Heiner Brüning verspricht: "Das machen wir an Ostern wieder."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Lilli bringt die Bierbörse zum Kochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.