| 00.00 Uhr

Hilden
Lions-Kalender hilft Kindern in Not

Hilden: Lions-Kalender hilft Kindern in Not
Gut gelaunt stellen die Beteiligten den neuen Lions-Adventskalender vor. Erstmals gibt es davon 5000 Stück. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Der Service-Club unterstützt erneut das Friedensdorf International sowie den Kinderschutzbund Hilden. Von Sandra Grünwald

Bereits zum zehnten Mal startet das Lions-Hilfswerk Hilden seine Adventskalender-Aktion, mit deren Erlös das "Friedensdorf International" in Oberhausen, aber auch der Kinderschutzbund Hilden wieder unterstützt werden soll.

"Ich fühle mich dem Friedensdorf verpflichtet", erklärt Lions-Präsident Dr. Wolfgang W. Gettmann, der ehemalige Leiter des Aquazoos: "Die dort betreuten Kinder haben mich sehr berührt." Bereits mehrmals hat der Lions-Club Hilden das Friedensdorf besucht und ist inzwischen mehr als nur ein verlässlicher Unterstützer, wie auch Wolfgang Mertens, Mitarbeiter des Friedensdorfes in Oberhausen, betont: "Der Lions Club Hilden gehört zu den guten Freunden."

Rund 300 Kinder, davon mehr als ein Drittel aus Afghanistan, befinden sich immer im Friedensdorf. "Wenn wir die Finanzen zusammenbekommen, sind wir in der Lage, tausend Kinder im Jahr zu versorgen", erzählt Mertens. Dazu kommen Projekte in den Herkunftsländern der Kinder. Denn wenn die Kinder geheilt oder umfassend medizinisch versorgt wurden, kehren sie in ihre Heimat zurück.

Das bedeutet, dass das Friedensdorf in Oberhausen mindestens vier Millionen Euro im Jahr an Spendengeldern akquirieren muss. Hierbei möchte das Lions-Hilfswerk Hilden mit seinem Adventskalender helfen, in diesem Jahr zum ersten Mal in Kooperation mit dem Hildener Industrie-Verein. "Das kam daher, weil wir uns für Flüchtlinge einsetzen", erklärt der Vorsitzende Michael Kleinbongartz. In diesem Rahmen sei man ins Gespräch mit dem Lions Club gekommen.

Viele der 350 Preise stammen von Mitgliedern des Vereins, denn wie jedes Jahr wird der Adventskalender für sechs Euro verkauft. Die Teilnehmernummer ist gleichsam das Los. Der Hauptgewinn beläuft sich auf 1000 Euro in bar. Aber auch viele attraktive Sachpreise wie Theater- oder Restaurantbesuche, ein Wochenende mit Cabrio und viele Gutscheine werden verlost.

Die Gewinnnummern werden ab dem 1. Dezember in der RP, mit einem Kadomo-Auto in der Innenstadt sowie auf der Website www.lions-hilden.de bekanntgegeben. Neben dem Friedensdorf wird auch der Hildener Kinderschutzbund unterstützt, der die Spende vor allem für sein Projekt für trauernde Kinder und Jugendliche verwenden will. "Wir betreuen Kinder und Jugendliche, von denen ein naher Angehöriger im Sterben liegt", erklärt Christa Cholewinski, die selbst derzeit in drei Familien tätig ist, in denen sehr junge Elternteile palliativ versorgt werden. Zur Trauerarbeit kann dann auch gehören, "mit kleinen Kindern den Sarg von Papa schön zu machen". Erstmals wurde die Auflage der Adventskalender auf 5000 Stück erweitert. Verkauft wird er beim Itterfest und Ende November auf dem Weihnachtsmarkt am Stand des Lions-Club Hilden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Lions-Kalender hilft Kindern in Not


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.