| 00.00 Uhr

Hilden
Mann eilt Frau zu Hilfe - Diebestrio flüchtet

Hilden. Die Polizei sucht nach einer jungen Frau und einem Spaziergänger mit Hund, die am späten Mittwochabend in der Innenstadt unterwegs waren. Die unbekannte junge Frau wurde von drei Männern bedrängt und geschlagen - so berichtet es der 67-jährige Hildener, der ihr zu Hilfe eilte. Er war um 23.30 Uhr auf der Mittelstraße unterwegs, wo die Männer offenbar versuchten, die Frau auszurauben. Als sich der Mann der Gruppe näherte, ließen die Täter von der Frau ab und belästigten anschließend den Hildener. Sie versuchten ihn festzuhalten und tasteten seine Jackentaschen nach Beute ab. Erst als ein weiterer unbeteiligter Spaziergänger mit seinem Hund dazu kam, flüchtete das Trio in Richtung Fritz- Gressard- Platz.

Einer der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Er ist ca. 185-195 cm groß, hat einen dunklen Teint. Er trug einen sehr schmalen, schwarzen Oberlippenbart und mittig unterhalb der Unterlippe einen kleinen Kinnbart. Er hatte schwarze Haare, seitlich wegrasiert, mit Pony und war bekleidet mit hellblauer Jeans mit Löchern auf dem Oberschenkel sowie eine dunkelgrauen Oberteil mit Kapuze. Er sprach mit Akzent.

Die Geschädigte, die bei Gelegenheit Richtung Richrather Straße geflüchtet war, sowie der Spaziergänger mit Hund werden gebeten, sich bei der Polizei in Hilden als Zeugen zu melden. Sie hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet, Telefon 02103 898-6410.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Mann eilt Frau zu Hilfe - Diebestrio flüchtet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.