| 11.28 Uhr
Langer Stau auf der A46 bei Hilden
Mann stirbt bei Unfall auf der A46
Langer Stau auf der A46 bei Hilden: Mann stirbt bei Unfall auf der A46
Nahezu ungebremst fuhr der Pkw am Stauenende in einen 25-Tonner. FOTO: Feuerwehr Haan
Hilden. Auf der A46 in Fahrtrichtung Düsseldorf hat es am Donnerstagmorgen einen schweren Unfall gegeben. Ein Autofahrer kam dabei ums Leben. Wie die Polizei berichtet, war der Mann mit seinem Auto unter einen im Stau stehenden Lastwagen gerutscht.

Dem Stau war ein Unfall um 5.30 Uhr kurz vor dem Hildener Kreuz voraus gegangen, bei dem eine 24-jährige Autofahrerin aus bislang unklarer Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Das Auto der jungen Frau aus Mettmann stand quer, es kam zum Stau.

Nahezu ungebremst fuhr ein Pkw-Fahrer dann auf einen Lkw am Stauende. Der Autofahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, noch am Unfallort erlag er der Schwere seiner Verletzungen. Zur Identitität des Mannes konnte die Polizei bislang keine Auskunft geben. Die 24-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Bergung musste die Autobahn in Richtung Düsseldorf komplett gesperrt werden. Ab 7.45 Uhr wurde der Verkehr über zwei Spuren an der Unfallstelle vorbeigeführt, ab 9.15 Uhr wurde die Bahn komplett fregegeben. Zeitweise staute sich der Verkehr bis zu einer Länge von 20 Kilometern ab Wuppertal-Katernberg. Alle Staus in NRW finden Sie in unserem >>> Staumelder. 

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 15.000 Euro.

Quelle: lnw/jco/ila/felt
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar